StartSeite Kommentare zu Religionsproblematik LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Religionsproblematik

BitteAufräumen – Es ist leider nicht mehr klar erkennbar, wer was geschrieben hat. – TilmannHolst 2007-05-09 20:20


Es gibt so unterschiedliche In-Time-Ansichten und Kleriker/Gläubige dazu. Das ist auch schön so und führt zu einem netten Spiel, wenn man so mannigfaltige Ideen einbringt und Leute IT mit verschiedenen Meinungen aneinandergeraten oder einfach angeregt diskutieren, wie das Jenseits denn nun aussehe. Aber da im Spiel die Götter ja wirklich existieren, sollte zumindest für die SLs ein paar grundlegende Dinge fest stehen und geklärt sein, wie manches zu behandeln ist. Ein allzu starres System, das keine neuen Ideen zulässt, ist natürlich nicht schön. Und in den meisten Fällen entscheidet ja auch DKWDDK im Spiel.

Das sind nur etwas diffuse Gedanken, vielleicht fällt den anderen (Lloyd, hattest Du da nicht noch ein paar Punkte?) noch mehr dazu ein, aber das sind so ein paar Punkte, die mir so durch den Kopf schossen, wenn ich an die Religion denke.

Meiner Meinung nach ist das eigentlich nicht relevant. Da können sich Charaktere streiten, vielleicht kommt mal was im Spiel raus, aber einen “Konsens”, von dem jeder aus irgendeinem Grund weiß (woher?), sollten wir nicht (hier) festlegen. FelixS 2007-04-14 16:19
Nach dem alten, roten Regelwerk, dessen Religionsbeschreibung wir als Maßstab für die Götterwelt nehmen wollen, glauben alle Lebewesen Larhgos an die 6 Götter - und ob die Zwerge nun ihren Hauptgott: Muttererde oder den Gehörnten (Mutter Natur) nennen ist doch wohl egal ;-) Die alten Götter (Larhgo I-IV) waren die Nordischen Götter - man hat die Larhgo-Götterwelt unter anderem darum geschaffen, um nicht in Konflikt mit Realreligionen zu kommen. (Brötchen)
Und daher ist es doch relevant: wenn es einen Charakter gibt, der sagt, daß es vor wenigen Jahren noch andere Götter gab und unsere jetzigen quasi noch in den Kinderschuhen stecken (und dieser CHar ist Priester!), dann ist das sehr merkwürdig, wenn die Mehrzahl der Spieler diese Alten Götter wahrscheinlich gar nicht kennt. Ich habe z.B. früher immer behauptet, unsere Götter waren schon immer da, vorher hats nichts gegeben. Also quasi mit dem roten Regelwerk angefangen und kein vorher akzeptiert. Ich bin mir auch ziemlich sicher, daß das damals die Meinung der Priesterschaft (Roderik) war. Wenn nun ein Nichtlarhgot das hört, denkt der sich, die spinnen die Larhgoten. Und zwischen den Larhgoten ist das kein Charakter-Konflikt, sondern ein Spieler Konklikt, weil Grund und Möglichkeiten zur Klärung OT sind! (also in den anderen Thread gehören…) Lloyd
Da würde ich sagen: Das wird ausgespielt, da gibt es kein “Ishtar (weil Larhgot) ist automatisch krasser als Buubu (weil den ein Spieler mitgebracht hat)”. FelixS 2007-04-14 16:19
Das sollte wirklich geklärt werden, da das Totenreich einfach “ist” und schon Leute da waren. Hier ist es etwas doof, wenn dauernd was anderes erzählt wird (wobei im Detail, etwa was der Totenwächter so tut) unbedingt Freiheiten erhalten bleiben müssen. FelixS 2007-04-14 16:19
Muss das wirklich geklärt werden? Kann das Totenreich nicht auch immer anders aussehen? Wenn es immer gleich wäre haben wir womöglich irgenwann mal einen der Totenreich Führungen anbietet. Ich finde das sollte immer in den Händen der jeweiligen SL liegen wie sie das Totenreich gestaltet.Langoras

Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, mal Götter, die schon im Spiel vorkamen und relevante Artefakte oder Aktionen und sonstiges Heiliges für die SLs zu sammeln (so wie die Sache mit den drei heiligen Reichsinsignien oder irgendwelchen Elfenkronen, von denen tatsächlich wenige wussten/wissen). (Henny)

Dem Stimme ich zu, denke aber, dass es so eine Sammlung bestimmt schon gibt, oder? – FelixS
Ein Punkt fällt mir noch ein: wer sich noch an die Auftritte der Götterboten erinnert, der weiß, daß niemand soetwas nochmals erlben möchte! Daß war ein gewaltsamer Eingriff ins Spiel, Bevormundung, Stimmungskiller und was weiß ich sonst noch. - Ist aber wohl nicht relevant, weil ich nicht denke, daß die Gefahr droht, daß sowas wieder passiert… Wobei: Dom meinte, Mojus sei doch wohl allgemein akzeptiert KEIN Götterbote. Ich hatte ihm zugestimmt. Aber eigentlich… Die alte Larhgo-SL hat ihm diesen Status gegeben. @Tilmann: würdest Du Fuchs fragen, würde er das wahrscheinlich bestätigen - aber wäre das für das Spiel insgesdamt von Vorteil??? (Lloyd)
Ich würde Olaf anrufen und mit ihm reden. – TilmannHolst 2007-04-30 00:13

Zusatz: Die meisten Sachen werden natürlich erst dann für eine Klärung wirklich relevant, wenn die SL ins Spielgeschehen eingreift oder entscheidet (also nicht, wenn es rein IT von den Spielern geklärt werden kann, da sorgt die wunderbare Vielfalt ja für schönes Spiel). Dazu zählen eben vor allem auch der erste Punkt (“Behandeln und Auftauchen lassen göttlicher Artefakte, direktes Eingreifen der Götter ins Spielgeschehen”) und der letzte Punkt (die Darstellung durch die SL von bestimmten Szenerien, die mit den Göttern oder dem Jenseits zu tun haben) - Henny


Zurück zur Diskussion