StartSeite Kommentare zu Zitate LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Zitate

Filibert: “Bin ich jetzt ein dunkler Dämonenbeschwörer?” Brandolf: “Nein, du bist ein Trottel!” – Wintertreyben 2012, nachdem ein Beschwörungs-Pergament übersetzt und aus Versehen der wahre Name des Dämonen genannt worden ist.

Immerwährende Frage an Thares und Brandolf: “Wollt ihr nicht doch endlich heiraten?” Immerwährende Antwort darauf: “Hai raten? Na gut. Klein und grün (oder wars rot?) ? Ein Melonenhai.” – Ulmenhain 3

Nortrud zu Filibert: “Hallo Fidibus!” Brandolf (oder wars Ottmar?): “Ein Fidibus ist doch so ein Stock mit einem Puschel am oberen Ende.” – Ulmenhain 3

Dörfler und Gäste stehen vor einem Dämonengewächs und rätseln darüber, warum die Pflanze wieder nachgewachsen ist, nachdem sie sie ausgegraben hatten. Filibert: “Wieviele Blüten hatte nochmal die erste gefundene Dämonenpflanze? Drei? Und die neu gewachsene hat zwei. Vielleicht hat die nächste, die hier wächst ja nur eine Blüte. Vielleicht zählt die Pflanze ja runter?” – Zur Geburt der Countdown-Pflanze auf dem “Ulmenhain 3”

“Sinfort, dünkler Schworzmagier!” – Ergebnis einer Entzifferung des Fluchspruches auf dem “Ulmenhain 3”. Na, ob das richtig war?

Am ludwigsteiner Lagerfeuer. Einer der beiden neuen ludwigsteiner Gardisten: “Wenn das Feuer den ganzen Tag brennt - wird es dann nicht irgendwann müde?” – Yorkfeuer 2012

Eine junge Dame - wer war es noch gleich - ebenfalls am Lagerfeuer im ludwigsteiner Lager beim erstaunten Betrachten der giftgrünen Feder am Barett von Bergulf (Name richtig?): “Welcher Vogel hat denn so grüne Haare?” – Yorkfeuer 2012

Irgendwer an gleicher Stätte: “Cho ist der Vater von Rivonnas Baby.” – Yorkfeuer 2012

König Langoras zu einem Boten: “Sagt der Königin, ich komme gleich.” Ruft dem Boten dann hinterher: “Erscheine! Sagt ihr ausdrücklich, daß ich erscheine gesagt habe!” – Yorkfeuer 2012

Averbergener Zelt, Alinanacht, hoher Alkoholpegel - Draußen tumult. Jemand betritt das Zelt und sagt: “Draußen ist der Feuerelementar oder soll ich der SL bescheid sagen, dass ihr ein OT-Zelt seid” Graf von Averbergen steht aufgebracht auf: “Wir sind kein OT-Zelt. Wir sind nur besoffen!” – Yorkfeuer 2012

Averbergener Zelt, Nacht, hoher Alkoholpegel - Geschichtenerzählerin Anna gibt dem averbergener Graf einen Krug: “Füll das auf!” Graf: “Ja… Babe.” Alle gucken. “Ich hab das nicht gesagt, egal, was ihr alle da gehört haben wollt.” – Yorkfeuer 2012

Tumult auf dunkler Wiese wegen eines Feuerdämons. Irgendjemand rief: “Argerist ist verkokelt, weil er dem Dämon zu nahe kam.” Eine tatfreudige Menea: “Dieser Idiot!!” Sprachs und wurde nur Sekunden später verkokelt, weil sie dem Dämon zu nahe kam. – Yorkfeuer 2012

Köchin Freja zu Lilia, die den Speisesaal durchsuchte: “Suchst du etwas?” Lilia: “Ja, einen Dolch.” Freja: “Welchen?” Lilia: “Der mit dem der Burgherr ermordet wurde.” Freja: “Ist er dir herunter gefallen?” – Wintertreyben 2011

Lehrling Mark bei einem Ritual mit drei Teelichtern: “Ich lege das jetzt in den Ritualkreis.” Argerist: “Dieser Kreis ist ein Dreieck.” Mark: “Ja, ich darf das Ritualdreieck aber trotzdem Kreis nennen, oder?” – Wintertreyben 2011

Brandolf: “Wenn wir den Dolch finden, wissen wir, ob es derjenige ist, mit dem der Burgherr ermordet wurde, aber das nützt uns nichts, denn wir können davon ausgehen, daß der Mörder nicht mehr dranhängt.” – Wintertreyben 2011

Lilia: “Theresia, kannst du nicht in den Karten lesen, wo die Mordwaffe versteckt wurde? Und da kommt dann die Karte “Speisesaal”. Theresia: “Oberst von Gatow mit dem Dolch im Speisesaal?” – Wintertreyben 2011

Einige Antworten auf die Frage “Wie wollt ihr den Angeklagten töten?” beim Werwolf-Spiel: Brandolf: “Mit einer Rübenquetsche.” Argerist (bei Vampiren anstelle von Werwölfen): “Knoblauch in den Hintern schieben.” – Wintertreyben 2011

Thimorn: “Der König schläft mit einer untoten Hammeritin in seinem Zelt. Ich würd gern mit ihm tauschen!”

Hammeritin (Iphigenie/Felicitas?): “Wir gehen jetzt noch mal runter zu den Larhgoten zum Provozieren und zeigen ihnen, wer die breitesten… … …Brüste hat.”

Chronist: “Gerlinde ist mit einem Hammeriten verurteilt!”

Ent: “Einer von euch hat die Tränen vergossen und mich erweckt. Elf, habt ihr die Tränen vergossen?” Argerist: “Ja, vergossen hatte ich was. Es könnten Tränen gewesen sein.” Flüstern aus der umstehenden Menge: “Der hat doch vorhin nur gekotzt.” – Larhgos wilder Süden 2011

“Wir haben die Götter befragt, wem wir das Haupt auf die Krone setzen sollen.” Hornwallerin Skuld am YF 2011

Cho:“Gerlinde, ihr müsst sofort zum König kommen!” Gerlinde:” Was ich bin doch im Auftrag des Königs gerade hier!” Cho:“Nein, ihr sollt jetzt zum König kommen?!” Gerlinde:“Aber ich habe keine Zeit” Cho: “Kommt jetzt sofort zum König!” Gerlinde: Aber zu welchem??” (YF 2011)

Na, dann halten sie halt noch eine Willkür ab!” Elb Argerist auf dem YF2011

“Lorjak… Mensch… du hier?” Mina auf dem YF2011

FLAKS an Admiral Strömming: “… Mandraenke und Treckpott passieren uns nördlich. Mandraenke richtet leichte Schäden mit ihren Geschützen an, Treckpott feuert nicht. Werden wüst beschimpft!” Antwort von Admiral Strömming “Beschimpfungen dürfen erwiedert werden!” - YF2010

Lydia liest ein FLAKS vor: “Herr Admiral, mussten eine Briefseite einstecken. … Hä?” (Der Herr Kapitän schrieb von einer Breitseite)

Docatius: “Irrshin lacht über mich.” - Zwischenruf aus der Taverne: “Möge Irrshin über uns alle lachen!” – Larhgo XI 1/2 - Wintertreyben 09/10

“Da fehlt ja der Bart.” Langoras betrachtet kritisch eine offene Bildkarte (Postkarte), die das Grafenpaar zeigt: einen bartlosen Langoras mit einem Geldsack in der Hand. Docatius: “Ach, man erkennt Euch auch so an dem Münzsäckel.” – Larhgo XI 1/2 - Wintertreyben 09/10

“Ich lüpfe jetzt meinen Rock. Seht mal alle genau her.” – Bibliothekarin und Tanzmeisterin Eulalia auf dem Larhgo XI 1/2 - Wintertreyben 09/10, die dem Publikum die Fußstellung und Tanzschritte zeigen wollte.

“Ich brauch mal eine der kleinen Scheren, um meine Augen auszuschneiden.” – Eulalia beim Maskenbasteln auf dem Larhgo XI 1/2 - Wintertreyben 09/10

“Bück Dich! Aber ohne Bandscheibenvorfall.” – Elfe Feleria im Dungeon beim Dirigieren des Golems auf dem Larhgo XI 1/2 - Wintertreyben 09/10

“Das ist eine Frosthierer Wespe - die geht sogar an Eisblumen!” - ein Frosthierer

Magier Torben schwer genervt aus dem Publikum beim Theaterstück auf dem YF08, als ein finsterer Magier und sein rosa Turm genannt wurden : “Ich BIN kein finsterer Magier !” (spielen musste er ihn trotzdem, den “schwarzen Magier, der hier nur dargestellt wird”)

leicht frustrierter Rhavin nach Unterhaltung mit Onno(?): “Ich möchte ein Buch mit Bildern und Schiffsnamen von diesen Schluppen… Schubschubs… diesen ganzen Schiffen halt.”

“Lia zu Grimbolt: “Deine Narbe sieht ziemlich schnittig aus.”

Rhavin zu Marius und Lia: “Das Ehegesetz ist aufgehoben. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr, Marius und Mara!”

“Der Zwerg stand kurz an der Theke” - Quintanerbruder Elias, YF08.

Quintaner Elias entwarf einen Fragezettel, um mit Cron-Priesterin Menea kommunizieren zu können, die kurzfristig ihre Stimme auf übernatürliche Weise verloren hatte. Elias zu König Rhavin: “Er enthält die Antwortmöglichkeiten ‘Ja’, ‘Nein’ und ‘Vielleicht’.” Rhavin: “Dann brauchen wir nur noch ‘Hinrichten’ und Menea ist voll funktionstüchtig.” – Yorkfeuer 08

“Raus aus meinem Freund! Du hast nichts in ihm zu suchen”! – Langoras auf dem Yorkfeuer 08 zu dem Dämon von dem Pooka besessen war.

“Ich habe Einwände gegen diesen Beschluss.” Alle schauen Menea entrüstet an. “Das war ein Scherz.- Glaube ich.” – Cron-Priesterin Menea, Yorkfeuer 08

Sir Perdan vor dem (schweigenden) sprechenden Spiegel: “Spiegel, ich habe hier eine Wunschnuss. Die lege ich hier zu deiner Karotte, dafür wünsche ich mir, dass du mit mir sprichst. Sag wenigstens ‘Hallo Sir Perdan’ zu mir. [kurze Pause] Bitte.” – Yorkfeuer 08

Verängstigte Lia: “Da schwebt eine Laterne im Treppenhaus!” Derfel? Oder Rhavin?: “Wir haben jetzt wichtigere Probleme als schwebende Laternen.” – Wintertreyben 07/08

eine Dienstmagd bei der Betrachtung der Leiche des Ratsgesandten: “Nun verbrennt doch endlich den Toten, er friert doch!”

König Rhavin: “Ne, ich möchte auch keinen Ishtaristen im Haus hängen haben.”

Derfel zu Rhavin: “Mein König, Ihr tanzt wie ein Fels in der Brandung.”

König Rhavin: “Wahrheit ist ein Luxusgut.”

Magd Annemarie: “Die Damen werden zuerst bedient!” Und schenkt daraufhin Graf Derfel ein.

Solveigh zum “Gebührenritter”: Ich habe vor, auch einen Stand auf dem Markt aufzustellen mit Resten von Gustav.” Einer seiner Männer: “Wie, ihr verkauft Teile von Toten?” – Auf dem Moorende II

Ork: “Du mir geben Kupfer, sonst du nicht kommen lebend weg.” Frostbite Leanfer: “Der Lean verkauft Briefmarken.” Ork: “Argh, lass mich in Ruhe.” Frostbote Leanfer zu einem Ork auf dem DF07. Der Ork ließ daraufhin von seinem Vorhaben, ihn zu überfallen, ab.

König Rhavin vor der Taverne: “Ich hab noch was in der Taverne liegen lassen.” Dreht sich um, um es zu holen. Cronpriesterin Menea: “Lasst es Euch doch bringen. Ihr seid schließlich der König.” Rhavin hält inne. “Ach ja! Stimmt ja!” Zum nächststehenden Soldaten. “Du da, hol mal.” – Oerhus ‘07

Quintanerbruder Elias : “Ich hatte den Ring nur ganz kurz an meinem Zipfel. Naja, eigentlich ganz schön lange…”

Quintanerbruder Elias, Alinapriesterin Nele bewachend: “Habt ihr vor, einen Schwarzmagier oder eine schwarmagierähnliche Gestalt in den Scheiterhaufen einzuführen?”

Solveig: “In Reichenstein gibts Buckelelfen.” Quintanerbruder Elias: “Ja, die sind für ihre Gesänge berühmt.”

“Wer Lorhgum-Priester Aaron etwas vorzuwerfen hat, der möge bitte dem Konzil beitreten… äh… vortreten und vorsprechen.” – Versprecher von Cronpriesterin Menea bei den Bekanntmachungen auf dem Oehus 6 (- weil die Spielerin währenddessen Kopfschmerzen hatte)

Söldner: “Hora wars gar nicht — !” Nach der Hinrichtung des Hofmagiers

Solveig: “Lasst uns ein interaktives Spiel spielen!” Allechandro: “Och nee, lieber was zum mitmachen!”

“Es ist erst kalt, wenn der Rotz in der Nase gefriert.” – Frosthierer Sprichwort, Averbergen 07 (von Marius bei seinem Aufenthalt in Süsel gelernt und prompt weitergegeben…)

“Irshinn ist trächtig!” – Die neue Irshinnpreisung seit dem Wintertreyben 06/07. Von Solveig? (Das Original: Irshinn ist mächtig.)

Frosthierer Magd spielt mit Kokosnuss. “Faszinierend, das könnte ich stundenlang machen.” Graf Derfell: “Ach, mit haarigen Nüssen spielen, bis was daraus erwächst? Oder Milch rauskommt.” – Wintertreyben 06/07

“Meinen Wunsch hat Cornelius in der Hosentasche!” – Anaya auf dem Wintertreyben ‘06/07

“Mühsam ernährt man sich von Eichhörnchen.” – Frosthierer(?) Sprichwort, gehört in Eredia

“Ach, es gibt schlimmeres als Tote, die herumlaufen.” – Ein ganz abgeklärter Rhavin im Angesicht eredischer Geister

Gefolgsmann eines Eredianer Grafen: “Wo ist der Herr Reiseritter?” Langoras: “Meint der mich?”

Soldat Kunibert: “Wurde schon zu Ehren der Reichsrinder getrunken?” – Versprecher in Eredia

“Ich fasse zusammen: das Problem an dem Problem ist das Problem, daß das Problem ein Problem ist?” – Goras, als ihm jemand die Diskussionen auf dem Oerhuser Konzil ´06 erklären wollte

“Wo kein Schnee liegt, kann gerannt werden!” – Frosthierer Sprichwort

“Er ist gestorben, wie er gelebt hat: Ziemlich dumm!” – Kommentar zum Tod von Gustav Ambusch

“Man hat mir gesagt, ich solle zur Aufnahme ins Ministerium einen formlosen Brief schreiben. Das war aber gar nicht so einfach ein formloses Formular zu finden.” – Ir’Shinn-Dienerin Solveig

“Ich war in einer Taverne eingeschneit und musste den Winter dort verbringen. Und als ich es endlich geschafft habe, hier anzukommen, hat der Ministerialdirektor einfach ohne vorherige Genehmigung den Dienstweg verlassen.” – Solveig zum Tod von Gustav AmBusch

“Die Schankmaid ist weg. Es sind keine Monster mehr hier.” Karla bei dem Versuch, die plötzliche “Monsterlosigkeit” zu erklären (DSM II)

Der verletzte Derfel zur Schankmaid: “Gebt mir das Stärkste was ihr habt…. (flüsternd) Wasserwasserwasser.”

Lasse: “Wenn Thorwyn das nicht überlebt, dann begleitet Ihr ihn!” Sven, der Thorwyn zu diesem Moment verarzetete: “Es ist wenig motivierend, wenn Ihr mich bedroht!” (Das Schwarze Moor II)

Der verletzte Thorwyn, als die Reichensteiner Elfe Teraxis ihm Apfelmost zu Trinken gab. Nach jedem Schluck keuchte er nur ein einziges Wort: “MET!!”

Schankmaid Lisbet zu einer Reichensteiner Elfe: “Könnt ihr bitte mal die untote Schankmaid da wegmachen?” Elfe: “Sagt bloß, die lebt noch?” Lisbet: “Nein, tut sie nicht, aber sie steht hinterm Tresen und arbeitet” Elfe: “Na, dann ist ja alles in Ordnung.”

Schankmaid Lisbet zu Gräfin Lyza von Reichenstein: “He ihr da, kleine Frau mit Wurst, wollt ihr was trinken?”

Nachdem jemand versucht hat Edeltraut eine gelbe Raupe als Bonbon anzudrehen und jemand meinte, die wäre giftig: Edeltraud: “Der ist Biologe. Was der in die Hand nimmt, kann ich auch in den Mund nehmen.”

Gräfin Lyzza zur auferstandenen Xyntia: “Wir wussten, dass Ihr tot wart. Ihr habt nicht mehr gearbeitet.” (gemeint war: geatmet)

Befehl vom Landvogt bei einem Angriff von Sumpfmonstern auf den Turm: “Zündet die Bögen an! Ähm, ich meine die Pfeile!” (Schwarzes Moor II)

Wenn ich den erwische, der meine Frisur überfahren hat! – Franz (oder war’s Hans?) Zech, der Koch aus Moorende mit dem “Fifi” auf dem Kopf.

“Ich bin die Krönung.” – Derakall (am Vorabend der Krönung, während der Planung von Kür und Krönung)

“Guck mal, da oben läuft ein Unsichtbarer.” - “Den siehst du nicht, der ist unsichtbar.” - “Ich weiß.” – gaaanz altes Zitat. Entstanden auf dem Larhgo 3 in stockdunkler Nacht vor der Taverne, also oben auf der Steilkante ein unsichtbar Gezauberter entlang lief. (Komponente des Zaubers damals: eine brennende Wunderkerze ist mitzuführen; Dauer der Wirkung: solange die Wunderkerze brennt.)

Hey, wir machen nachher ein dunkles Ritual, hast nicht auch Lust? - Ein BAUER und ein WUNDARZT während des Endgames zum Schwarzmagier, der sich danach kopfschüttelnd abwendet.

Ijijijiji, oh, Ir’shinnn! (hopst auf und ab) Die Füße, segne die Füße! - Was guckt Ihr? Ja, Ihr macht alle da oben am Kopf rum und vergesst die armen Füsse. – Ir’shinn-Gläubiger Gustav Am Busch im Cron-Tempel am Sterbebett des Gardisten Jaron vor den betenden Shaana und Orelan, als Shaana den Segen aller Götter für Jaron wünschte. (YF 2005)

Mittags in der Taverne: es gibt “Selleriesuppe”. Karla Windisch:“Hey, Sellerie ist doch ein Aphrodisiaka!” Mitesser: “Hä?” Karla: “Na ja, das macht einen scharf!” Troßsoldat Jaan: “Mag jemand seinen Sellerie nicht? Zu mir!” (Übrigens, er bekam noch den Sellerie von Lina…) (YF 2005)

“Was habt Ihr denn nur? Der Bärfell ist doch eigentlich ganz nett!”, – sprach Eva zu Salome und deutet dabei auf Derfell Drachenfuß (YF 2005)

“Eigentlich bekommen doch die Frauen die Füllung!” – Feststellung von Troßsoldat Ulf, als er sieht, wie sich ein Paar ein Osterei teilt und der männliche Part in diesem Fall eine Pflaume bekommt, während sich die Frau an der guten Schoki labt (YF 2005)

´´” Herr Lothar, passt auf Euren Helm auf!” (Herbstmanöver 2004) – Halgor, zu dem Reichsritter Lothar, weil er ihn auf der Turney 2002 im Ritterkampf aus Versehen verletzt hat.

´´” Hier darfs Du nicht rein. Werd erst mal dreizehn!” – Astralus zur jungen Schülerin von Salome, die wegen einer Sitzung der Gefährten nicht in ihr Zelt kam.

” Ein Elefant ist die Lösung all unserer Probleme: er ist Geländegängig, an sich eine Barrikade, kann Barrikaden entfernen, Katapult und Wasserwerfer in einem, man kann sich mit einem Elefanten im Zelt anschleichen, er ist mindestens vier Auserwählte auf einmal… Da müssen wir unseren Grafen nur noch in Haakoniball umbenennen.” – Rhavin Ordos am Lagerfeuer (YF 2005)

” He, da ist ja auch der Rest der schwarz-weißen Garde!” – Der Frosthierer Soldat Tjaldir beim Anblick der Kuhweide hinter dem Heerlager (YF 2005)

“Ärschli frisst Hösli” – Reichsritter Elrin (Elfen eben)

Graf Hernando bei der Morgengarderobe. Er wählt ein blaues Doublet. Betrachtet sich im spiegelnden Fenster: “Hmm, das sieht aber ein bißchen völkisch aus… Und die Kette liegt auch nicht richtig, da könnt ich ja gleich das Brusthaar rauskämmen.”

– Berichtet von Meldron

Antreten, zack, zack! He, Du, welchen Teil von “zack” hast Du nicht verstanden!?

– Rhavin Ordos beim Training auf dem Wintermanöver zu einem trödelnden Frosthierer

Ich bin die Averbergener Quotenfrau

– Graf Hernando

Meldron, Ihr seid unästhetisch!

– Graf Hernando (woraufhin im Laufe des Abends noch ein “Meldron, Ihr seid unsynthetisch!” daraus wurde)

Langoras, Ihr seid eine Weichnudel.

– Quelle vergessen, hilft wer weiter? (Ursprünglich geprägt durch einen Hornwaller auf dem Averbergener Herbstmanöver)

Ich will ja nur spülen.

– Meldron’s Neuinterpretation des oft gesungenen Liedes “Ich will ja nur spielen” (über die Frosthierer Hofdame Ravena)

Ihr habt da doch so einen Magier namens Mehlwurm, oder?

– Frage an der Tafel des Wintertreybens an den Averbergener Derfel Drachenfuß, wahrscheinlich von Hartwig

Hora war’s!

– Standardantwort der Werwolfjäger

Wir sollten losgehen, es ist jetzt 10 vor 12.

– Hora der Zeitmagier. Um 22:50 Uhr. (Wintertreyben 2004/05)

Wo ist mein Büddel?

– Salome die Kräuterfrau, während der Dorfversammlung, auf der Suche nach, na ja ihrem Büddel eben (nicht zu verwechseln mit dem Büttel!!!)(YF 2004)

Die erst Nacht am Galgen ist die schlimmste. – Giftmischer (Lorgum)

Es gibt keine Lauer auf der wir nicht liegen. – Quelle unbekannt, wahrscheinlich damaliger Knappe Kai

Geld allein macht nicht glücklich, es muß auch die richtige Währung sein. – Quelle unbekannt, wahrscheinlich damaliger Knappe Kai

Müde und satt - wie schön ist datt – Rank Rüttel aus Oerhus

Störe nicht meine Krise. – Quelle unbekannt

Die Gerüchte von meinem Tod sind gewaltig übertrieben. – Teshup

Mistrauen erhöht die Lebenserwartung. – Priester Aron

Lösen können wir das Problem nicht, aber wir werden es aufklären. – Minister Mojus

Kleine Geplänkel erhalten die Feindschaft. – Asgor

Ich kann so korrupt sein, wie ich will. Mich besticht sowieso keiner. – Küchenratte

Helm ab zum Nachdenken! – Asgor

Hier bin ich, hier bleib ich liegen. – Ritter Gregor aus Oerhus (in Wenzingen)

Halb besoffen ist rausgeschmissenes Geld. – ein Hammerburger

Ein Diplomat ist jemand, der dich in einer Art und Weise zum Teufel wünscht, dass du dich auf die Reise freust. – Botschafter Halgor

Ein guter Bauer läßt niemals seinen Stall auf. – Ortwin

Die Wahrheit kann warten, sie ist es gewohnt. – Quelle unbekannt

Eine Lösung hatte ich, aber sie paßte nicht zum Problem – Quelle unbekannt, wahrscheinlich Priester Aron

Die hohe Schule des Münzgiessens: Heißes Silber sieht genauso aus wie kaltes. – Küchenratte

Eher sterbe ich, als das ich mich umbringen lasse. – Quelle unbekannt

Eile mit Feile. – Minister Mojus im Knast auf dem Winterthing in Oerhus

Alle guten Dinge sind Brei. – Priester Aron

An Mitgift ist noch keiner gestorben. – Priester Aron

Anschiss ist die beste Verteidigung. – Ritter Kai

Anständige Hunde bellen, bevor sie beißen. – Asgor

Arbeite nie vor dem Frühstück! Wenn du unbedingt vor dem Frühstück arbeiten mußt, frühstücke vorher! – Leitspruch von 6 Gerländer ‘Bauern’ im Ausland (als NSC-Diebe auf dem Kriegshammer 1)

Ich bin auf der Suche nach mir selbst und daher vorübergehend nicht anzutreffen. – Botschafter Halgor

Blau ist grüner als gelb. – Minister Mojus

Bürokraten aller Länder, stellt einen Antrag auf Vereinigung! – Minister Mojus

Denken ist anstrengend. Glauben macht keine Mühe. Wer nicht denken will, muß eben dran glauben. – Reichsritter Lothar, Yorkfeuer 2001 im Grenzland

Der Sinn des Ministeriums besteht in seiner Existenz. – Minister Mojus

Pfeil gesichtet auf Zwölf Uuaaaarrh!!! – Meldung eines Manöverteilnehmers (Neue Stiefel 1 in Wenzingen)

Ich bin ja nur ein williges Medium. – Xythia, die Visionärin, beim Festbankett zu Reichenstein (Erntefest)

Wir wissen ja, dass ihr nur im Schloss kommen könnt. – Forgal, der Magier mit den orangenen Augen, beim Ritual um den Geist der Gräfin in besagtes Medium zu beschwören.

Ein Haufen zickiger Weiber. Nicht alle sind Nymphen! - Antwort des Frosthierer Hauptmannes Leona Cadrick auf die Frage, was nun im Wald los sei. (Weibliche Geister töten nachts im Wald alle Männer, die halbe Frauenschaft des Cons versucht, mit den Geistern zu verhandeln. (YF2004))

“Wo ist mein Umhang?” ‘Hier!’ “Du hälst ihn in den Dreck!” ‘Wo ist hier Dreck?’ “Da!” ‘Das ist kein Dreck, das ist Wald (*säusel).’ “Das ist Dreck! Eigentlich solltest du dich auf den Waldboden legen, damit ich über dich laufen kann und meine Schuhe nicht beschmutzt werden!” - woraufhin sich Guind auf den Boden warf, um seiner Zukünftigen jeden Wunsch zu erfüllen. - Diskussion zwischen dem Geist Lilli Wollenteid und ihrem zukünftigen Ehemann Guind kurz vor der Hochzeit (YF2004) [übrigens als Spieler Sandra und Rene, dessen vorherigen Charakter sie am Abend zuvor totgetanzt hatte]

Zitate von Spielern

“Der Alina-Tempel brennt? Geht doch gar nicht, der ist unbrennbar! Wir wollten das Baumaterial letztes Jahr für die Verbrennung von Gustav nehmen und das ging gar nicht. Der Tempel kann also gar nicht brennen.” – lachende Julia (Sina) und Nele in der Taverne in anderen Rollen als den Priesterinnen, als die Meldung kam, dass der Alina Tempel abbrennt AV07. Abgebrannt ist der Tempel dennoch.

Ich bin wichtig. Gebt mir ein Handy. – Ein Spielleiter

Teste mal deinen Kompaß, die Sonne geht nicht im Westen auf. – Oliver

Einem Gitarristen wird ein Saitensprung leicht verziehen. – von Bohne

Fühl dich wie zu Hause, aber benimm dich nicht so! – von Henning

Dieses Klo stinkt mir. – Bohne in Gehrden

Drinnen ist es genauso wie draussen, nur anders. – Thorsten

Das Sterben ist nicht so schlimm, aber man fühlt sich am nächsten Tag so kaputt. – ein NSC

Der Tag würde mir mehr Spaß machen, wenn er später anfinge. – Oliver

Tja, wie sagen wir es ihm am Besten… Ach, ich mach das jetzt mal ganz einfach: Du bist leider ziemlich tot. – Sandra zu einem von Wilis zertanzten Frosthierer auf dem YF2004

Ich bin leider ziemlich tot. – Sandra in der Endschlacht auf dem YF 2005 zu einem nach ihr sehenden Heiler.

Was, das sind ja alles Turnbeutelvergesser! Beckenrandschwimmer sind das, allesamt. Nicht so wie wir: Wir schwimmen noch in der Periode dem Hai entgegen! – Sandra/Salome regt sich über den Mangel an Freiwilligen für die Dreizehn auf

Das ist ja wie im Sissi-Film – Sandra auf dem Weg ins Totenreich (YF 2005)

Als Lorgum die Larhgoten sah, wandte er sich ab und weinte bitterlich. – Florian D. vor dem Endgame

Ich bin um 10 Con-Tage gealtert. – Bohne nach dem Laber-Con, als u. a. gescherzt wurde, wieviel Con-Tage der Laber-Con wohl bringen mag.

Dom: “… Keine halben Sachen. Man ist entweder ganz schwanger oder gar nicht, halb schwanger sein geht nicht. Ich weiß wovon ich rede.” Und Malte beugte sich zu Dom und tätschelte ihm auf den Bauch. – während einer Diskussion auf dem Laber-Con

2, 3, 4, hier steht noch ‘n Bier! – Dom gibt während einer Pause auf dem Laber-Con ein Beispiel für einen simplen Reim-Zauberspruch

Da fragt man: Auf welchem Klo ist denn diese Idee entstanden. – Bohne über den Namen “Larhgo” auf dem Laber-Con

Tilmann: “Wir haben keine rosa Kärtchen mehr.” Henny: “Nimm ein grünes und schreib rosa drauf.” – bei einem Brainstorming mit farbigen Kärtchen auf dem Laber-Con

Nicht ins Bett, ins Lazarett! – Konsens einer Diskussion auf dem Laber-Con

Wie bei der Sendung mit der Maus: der Herr Fasmer sieht nett aus, isser aber nich. – Bohne auf dem Laber-Con.

“Du bist Larhgo!” - Tenor in der Taverne beim Averbergen 06

“Die Larhgoten hatten die Lösung. Dann tranken sie ein Bier.” – Dom auf dem Yorkfeuer 06

Kicherndes Ludwigsteiner Fußvolk während des ganzen Yorkfeuers 2008 : “ziemlich cronplinziert, Cronfuzius, Cron çi - Cron ça, klerikale Incrontinenz, einen in der Crone haben, cronisch, Klingcronen, auf zu viele Crons gehen, incronsequent, wir sollten sie decrontaminieren… “ und vielerlei Unfassbares mehr.

“Ha, ich weiß jetzt, was meine Cron-Priesterin beim Frühlings-Opfer hergibt: Die Eier des Cron.” (hält zwei kleine silberne Schoko-Ostereier in der Hand) - Die anderen: “Cron seine Eier?” - “Was, gleich alle beide?” - “Oh, sind die aber klein…” – Rumgealber in der Frosthier/Cron-Hütte auf dem Yorkfeuer 06

Ludwigsteinlager. Walker auf der einen Seite, von der anderen kommt Dom’s kleiner Sohn. Ludwigsteiner Nr.1 in Blickrichtung Walker: “Da, ein Hund.” Ludwigsteiner Nr.2 in Blickrichtung Knirps: “Ne, das ist kein Hund, das ist ein Kind.” – YF08

Anrührende Verbrennung des Weigand auf dem Wintertreyben 09/10. Quintaner spricht ein Gebet, Hammerit spricht ein Gebet. Henny (diesmal nicht als Menea) mit ihrer Bibliothekarin Eulalia: “Im Namen Crons. …ups, die Macht der Gewohnheit.”

Vorbereitung der Richtergemäldegalierie fürs Larhgo Elfeinhalb Wintertreyben 09. Henny befestigt die Namensschildchen der Richter unter dem jeweiligen Gemälde. “So, fertig, jetzt habe ich die ganze Richterdynastie genagelt.”

Olli: “Ach mit Kerzen kann man auch seinen Spaß haben.” (oder so ähnlich) Jan: “Kommt darauf an, wo man sie hinsteckt.” - OT-Gespräch der Zechs bei den Vorbereitungen zum Larhgo Elfeinhalb Wintertreyben 09.

Silke: “Schwarze Nordleute sind keine Stapelware!”

Silke: “Jesland ist halt kein Ponyhof. Daher muss man den Berg wohl hochlaufen!”

Gespräch über die Lösungsansätze der Spieler zum Plot beim Wintertreyben 2011, als Henny fast verzweifelte, warum die Spieler einfach nicht auf die Lösung kommen wollen. Dazu Stefan Chr.: “Spieler an Henny, Spieler an Henny: Wir sind klüger, als es den Anschein hat. Henny an Spieler, Henny an Spieler: Das denkt ihr nur.”

Lloyd (richtig?) auf dem Yorkfeuer 2012: “Wir sind nicht OT, nur besoffen.”