StartSeite Kommentare zu Vorschläge und Ideen LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Vorschläge und Ideen

Hier ist Raum für Eure Vorschläge und Ideen zu Cons, Spielkonzepten, Änderungen im Wiki etc.


Schiffsbauspiel mit Landschiffen

Zwei feindliche Gruppen Seeleute sind von einem Sturm waehrend einer Seeschlacht auf eine Insel geworfen worden. Waehrend des Spieles bauen beide Gruppen um die Wette an jeweils einem Boot/Floss. Am Ende macht man damit eine Seeschlacht. Die Boote sind flache Wagen, bzw. Holzgestelle mit Raedern ohne Boden. Man kann von innen schieben und die Schiffe damit bewegen. Schoen waere sowas natuerlich am Strand mit flachem Wasser. Probleme: Extrakosten fuer Holz und Material, ca. 20 Euro? Transportaufwand, Entsorgung. Gerne drei Tage. Eventuell eine gute Idee, das am Rande der Grosscons Zu machen, wo genug Gelaende und Holz da sind. Larhgo koennte andere Seeleute vorher herausfordern.(J.N.28.6.2014)

Was das Drachenfest als Großcon angeht muss ich sagen, dass die Idee dort nicht umzusetzen ist. Die Location ist am Ende der Kapazität, es wäre schlicht kein Platz. Abgesehen davon halte ich es nicht für gut auf anderen Veranstaltungen Infrastrukturdiebstahl zu betreiben. Wenn z.B. eine oder zwei Gruppen (aus fremden Ländern noch dazu) zum Yorkfeuer kommen schon mit der Idee sich nicht groß an irgendwas zu beteiligen sondern absolut ihr eigenes Ding zu machen wäre mir das ebenso nicht recht. (Moha 29.06.2014)

Gelehrtenspiel in der Hammerburger Akademie

Das Szenario traegt der Tatsache Rechnung, dass wir in letzter Zeit verstaerkt Gelehrte im Spiel haben. Als da waeren die Monsterologen und die Wahrer der larhgotischen Bibliothek sowie etliche Magier. Einige Elemente koennte man bei Harry Potter entlehnen. Es koennte gut ein Wintercon sein.

Ort: Eine Burg, oder ein anderes groesseres Haus mit vielen Raeumen. Also prinzipiell etwas teuer.

Plot: Kongress zu einer diffizilen Frage mit kurzen Vortraegen und Festessen. Nebenher Vorlesungen und praktische Uebungen (Magierduellkurs, Monsterfuetterung), Forschungsexperimente die eventuell schief gehen. (Alchemie, Flugversuche à la Leonardo) und Examenspruefung der Zauberlehrlinge. In der Bibliothek/Museum ruhen zahlreiche dunkle Geheimnisse aus der Geschichte Larhgos, da hier vielleicht prinzipiell alle auf frueheren Spielen vorgekommenen Artefakte aufbewahrt werden.

Buecherausstellung: Viele Larhgoten haben in der langen Zeit, die schon gespielt wird, Buecher fuers Spiel und fuer sich privat geschrieben und liebevoll illustriert. Hier waere eine Gelegenheit, diese Schaetze zu zeigen und zu bewundern. Man kann gut vorher vereinbaren, dass nix geklaut wird und von manchen Sachen kein Spielwissen ausgenutzt wird.

Personen: Schulleiter, Professoren, Studenten, Bibliothekar, Gastdozenten, Spione, Schulkoch, Monster, Geister, Hammerburger Honoratioren, Chronist, koeniglicher/konzilischer Inspektor… (Jens N. 18.4.2007)

Ich habe neulich auf NDR eine Reportage über den Raum Rinteln gesehen. Da wurde unter anderem das ehemalige Kloster Möllenbeck vorgestellt, das schon lange nicht mehr seinem sakralen Zweck, sondern als Jungendheim dient. Hier mal der Link auf gruppenhaus.de: http://www.gruppenhaus.de/new/hausansicht.php?hs=2006. Ich glaube, die Örtlichkeit ist geradezu ideal für die Zwecke eines Akademiespiels! -Sebastian S. 16.06.2007
Das sollte man sich wirklich mal ansehen. Aus der Luft: Länge: 52°10’5.47"N, Breite: 9° 2’5.38"E. Liegt am Ortsrand, frei erreichbar sind eigentlich nur Wiesen und Äcker, für ein Akademiecon aber sicher nett. --TilmannHolst, 16.6.2007

Ergänzung zum Kloster Möllenbeck

Ich habe Kontakt zur Verwaltung des Klosters aufgenommen( Mai 2008); als ich “Rollenspiel” noch nicht ganz ausgesprochen hatte wurde ich barsch unterbrochen, darauf hingewiesen dass man schlechte Erfahrungen mit Rollenspielern gemacht hätte und deshalb das Kloster nicht mehr für LARP’s zur Verfügung steht! Sehr schade eigentlich, aber anscheinend gibt es immer wieder ein paar Spieler, die durch ihr Verhalten Vermieter so vor den Kopf stoßen, dass nicht mehr an LARP’er vermietet wird!

--Ypie,13.6.2008

Vorschlag zu einer neuen Krone

Hier soll sich einmal öffentlich mit dem Gedanken geschlagen werden, eine neue Krone zu basteln. Der Anstoss, das jetzt endlich hier und für alle zu tun ist der - und ich kann nur davon ausgehen: nicht ernst gemeinte - Schluß-Kommentar zu dem letzten Gerücht (Ein Komplott will Rhavin die Krone nehmen. Man sagt, diese sei so hässlich, daß er dringend eine neue haben solle! (Die Spieler, die das wagen, werden fuer 10 Jahre nicht zu Larhgo-Spielen zugelassen)). - Was ja eine vollkommen alberne Drohung ist, wer hätte denn das Recht, das zu verbieten? Larhgo ist schließlich für alle Spieler da.

Nun, es sind inzwischen auch nicht wenig Spieler, die die alte Krone nicht mehr hübsch oder passend finden. Dinge verändern sich ständig in Larhgo, also warum also nicht mal eine Veränderung bei der Krone? :-)

Ich habe da einen Entwurf gemacht, den ich jetzt die Tage mal versuchen werde irgendwie einzuscannen und hochzuladen. Wie bei den echten Kronen habe ich versucht eine Menge an Symbolik hineinzulegen (die einzelnen Grafschaften, ihre Farben, die Götter, die drei Völker Larhgos etc).

So eine Krone muss dann natürlich auch ein wenig professionell gemacht werden, nix mit Goldfolie herumbasteln und wird daher vielleicht auch ein paar Euro kosten, das dürfte aber nicht das Problem sein, wenn Spieler, die das gut finden einen Euro sponsoren.

Wer würde dabei irgendwie mitmachen oder das unterstützen wollen, gemeinsam eine neue Krone zu schaffen? (Und bitte in ‘Kommentare zu …’ antworten, sonst wirds hier wieder unübersichtlich). Wenn der Entwurf dann online ist, hoffentlich spätestens zum Wochenende, freue ich mich über weitere Anregungen.

Henny (4.6.07)

Prinzipiel hast du recht. Die alte Krone sieht irgendwie panne aus. ABER was ich wirklich schön finde ist die Tatsache, dass es Die Krone Larhgos(TM) ist, die schon seit Jahren im Spiel ist, die anerkannt und bekannt ist. Ich finde, so eine jahrelange Traditon (in LARP-Einheiten ist das ja schon fast eine Ewigkeit), so eine Krone, die schon viele Könige aufhatten, sollte man nicht leichtfertig im Namen der Modernisierung über Bord werfen.
Wenn man sich auch mal viele “echte” Kronen, Reichsäpfel, Zepter und was auch immer anschaut, dann stellt man fest, dass die häufig auch ziemlich bescheuert aussehen. Ich stimme also eindeutig und mit Vehemenz für die Erhaltung der Larhgotischen Krone(TM) (auch wenn sie doof aussieht - wobei das ja auch einen guten Teil ihres Charmes ausmacht. Niemand würde sich das Ding wohl so aufsetzen, aber… es ist halt die Krone). Ich finde das super.
Davon abgesehen folgt das Ding dem “Blöder-Hut-Credo”, was das ganze nochmal verbessert. Lasst uns die Hollywood-Kronen in Hollywood und auf Elronds Kopf lassen.
Da nun die beiden gegenüberstehenden Meinungen hier auf der Hauptseite stehen, kann es wohl in den Kommentaren weitergehen (oder möchte jemand was drittes? Der König trägt die Alte Krone um den Hals oder zwei Kronen übereinander?). Dazu möchte ich auch auf Mohas Kommentar und die Referenz auf die Kroneneigenschaften verweisen. – FelixS 2007-06-05 11:25

Die Jagd nach Boltars Gold

Bei Lorjaks Kroenung war es ein Problem, dass nicht sinnvoll haette erklaert werden koennen, wo denn nun ploetzlich der Reichsapfel hergekommen sei. Deswegen blieb er im Sack. Dasselbe wuerde auch fuer Boltars Krone gelten, wenn man sie denn fuer Rhavin wieder im Spiel haben will. Deswegen glaube ich ganz fest, dass Boltars Schatz nach seinem Tode von seinen Getreuen irgendwo versteckt worden ist. Graf Helson hat allerdings schon eine Mantelspange aus dem Hort bekommen. Es muss also jemand geben, der davon weiss. Ich hab ein paar Ideen fuer eine SL, die sich der Sache annimmt. Jens N. 7.6.07

Grenzwacht und Blokadebrecher

Um den sonst nur in fingierten Zahlen ablaufenden Handel darzustellen, muessen an einem Wochenende 100 Saecke oder Kisten ueber einen bewachten Grenzstreifen transportiert werden. Je nachdem wieviele Saecke durchkommen, entstehen vorher festgelegte Konsequenzen fuer die zu versorgende Stadt. Der Einfachheit halber kommen sowohl abgelieferte wie konfiszierte Saecke hintenherum wieder an den Start, sodass man mit weniger Transportgut auskommt. Das koennte praktischerweise auch gleich eine Art Kreistour werden wo man seine Saecke links zum Dorf raustraegt und nach einer schwierigen Reise mit mehreren Wegposten rechts wieder hereinkommt. Schoen ist, dass hier sowohl einzelne unbekannte Neulinge wie ganze Altlarhgotenclans zu Helden werden koennen, je nachdem wie schlau sie sich mit ihrem Sack anstellen. Jens N. 19.6.2007

Ideen fuer ein Schiffsspiel

Anscheinend moechten mehrere Larhgoten gerne auf die See hinaus. Dazu braucht man ein Gelaende am Wasser und / oder ein groesseres Boot. Das kostet zuerst mal Geld, ist aber machbar. In Bremen kann man die Kogge auf der Weser mieten. Im Kanugebiet Breites Wasser/Worpswede auch einen Torfkahn fuer 20 Mann. Die Dilettanten haben schon vor Jahren Spiele auf Schiffen gemacht und Lloyd war damals sehr begeistert. Gelaende am Wasser waeren die Freilichtmuseen Haithabu und Gross Raden, wo man in der Nebensaison eventuell seine Ruhe haette. Man muss mal anfragen. Auch an die Jomsburg kann gedacht werden.

Wir hatten damals diese Schiffe: pippilotta und ryvar gleichzeitig und sind eine Woche durch die süddänische Insellandschaft geschippert. Ist halt nicht ganz billig. Beide Skipper sind aber mittlerweile sehr LARP erfahren und machen jede menge munteren “mist” mit incl. Entern etc. - Nanette

Lisa von Luebeck?

Die neuen Geruechte zeigen, dass nach dem YF08 die Flotte noch mehr im Aufwind ist. Ein Schiffscon rueckt dadurch in fast greifbare Naehe, denn es wird darauf ankommen, ob genuegend Larhgoten dafuer ihr Taschengeld hergeben wollen. Es gibt in Luebeck ein geeignetes Schiff, die Kraweel Lisa von Luebeck. Seht sie Euch mal an (www.hanseschiff-luebeck.de). Sie machen Tagestouren fuer 35 Euro pro Nase mit 60 Gaesten. Alles darueber hinaus muesste verhandelt werden. Wir haetten mit Suesel und Jomsborg moegliche Stationen fuer eine Uebernachtung vor und nach der Fahrt. Alles in allem sollte ein solches Spiel fuer 80-100 Euro zu machen sein. Jens N. 1.4.08

Klaus Voelsen, der Vorsitzende des Traegervereins hat gruenes Licht fuer ein Rollenspiel an Bord gegeben. Die Segelsaison fuer 2009 wird allerdings erst Anfang des Jahres geplant. Bis dahin sollten wir wissen, ob wir das wollen. Jens N. 10.4.08

Mal als Orientierung, wenn mehr Wert aufs Segeln an sich gelegt würde: Pippilotta: Wochenendtörn Freitag 20:00 Uhr bis Sonntag 18:00 Uhr 2.280,– € (bis zu 35 Personen) Übernachtet wird dann an Bord, Verpflegung kommt aber noch oben drauf. nur mal so als Anhaltspunkt. -Nanette

Jugendwanderkutter auf der Elbe?

Schaut euch mal den link http://www.svaoe.de/kuttersegeln.html an. Diese mittelgrossen Holzboote liegen in Hamburg viel naeher fuer die meisten Spieler als Luebeck oder das Havelland. Ich habe drei Vereine gefunden, die solche Boote haben. Wenn man die, selbst mit einem Bootsfuehrer leihen kann, kommen wir wahrscheinlich viel guenstiger zum stilvollen Segeln als mit historischen Nachbauten. Das ganze haette eine sportliche Komponente. Die Spielidee hierzu koennte eine Wettfahrt oder Entdeckungsreise sein. Wer von uns hat denn einen Segelschein? Jens N. nur fuer Binnengewaesser.

Wikingerschiff Freyja

80 km westlich von Berlin liegt das Wikingerschiff <Freya> in Semlin. Es wird vom Gastwirt Hernn Zirk, Tel. 03385/530053 betrieben. Es wird von den Semliner Kutterruderern gepflegt. Anscheinend ist man aufgeschlossen fuer Rollenspiel. Fuer die Saison 2009 soll man ab Maerz anrufen. Wahrscheinlich kann man auch den Kutter ausleihen, sodass man zwei Boote mit unterschiedlichem Flair zur Verfuegung haette. Jens N. 23.9.2008

Odyssee/Larhgonautica

Ein Schiff der Flotte geraet nach der trojanischen, verzeihung angenlaendischen Expedition auf Abwege, oder wird wie Magelan auf eine Weltumsegelung geschickt. Es kommt fuer mehrere Spiele/Jahre nicht nach Hause. Man landet an immer unterschiedlichen Kuesten, die vielleicht an das alte Griechenland (Atlantis!), Aegypten, Indien, Mittelamerika, Suedsee oder China erinnern. Wenn man dann zurueck kommt, ist zuhause bestimmt alles ganz anders. Diese Spielserie boete die Moeglichkeit, mal andere Szenarien zu spielen, ohne komplett das Liebgewonnene aufgeben zu muessen. Ausserdem wuerde die Mannschaft ueber lange Zeit eine feste Gruppe bilden, die gemeinsam Abenteuer erlebt. JN 21.12.09

Guter Spielort in Esbjerg, Daenemark

Das “Eisenzeitliche Dorf” Guldager (Myrthuegård) bei Esbjerg bietet vieles, was die lange Fahrt dorthin rechtfertigt. Es liegt etwa 3 1/2 Stunden noerdlich von Hamburg. Man kann mit der Bahn direkt dort hinfahren (1km vom Bahnhof) oder z.B. von Duesseldorf aus billig nach Billund oder eventuell sogar Esbjerg fliegen. Am Ort gibt es ein gut ausgestattes, fruehmittelalterliches Gehoeft mit etlichen Nebengebaeuden, einen Teich mit Einbaum, Gehege mit Kuehen, Schafen, Huenern und Ziegen, eine Schmiede und Eisenofen sowie fuenf grasgedeckte Schlafhuetten bzw. Shelter die gut ein Zwergen- oder Hobbitdorf sein koennten. Abgeschirmt durch Baeume sind ein nicht stoerendes Backsteinhaus (SL-Hauptquartier) und ein gut als Taverne nutzbares, rustikal eingerichtetes Holzhaus, wo es eine Toilette und eine kleine Kueche gibt. Das ganze ist dafuer gedacht, dass Schulklassen dort uebernachten und spasshaft etwas lernen koennen. Ueber die Kommune Esbjerg ist es zu mieten. Karte: www.krak.dk eingeben dort “kort” anklicken und jernalderlandsby Guldager oder Guldager station eingeben.

Buchung: jyth(aet)esbjergkommune.dk Tel.: 0045-76168100

Man koennte hier ein 40 Leute-Spiel fuer Ambiente-enthusiasten durchfuehren und z.B. einen Handelsflecken der Zwerge darstellen, die einen Hof fuer ihre menschliche Gaeste errichtet haben, die bei ihnen Schmiedewaren einhandeln wollen. Das dauert ja immer etwas laenger, wegen der einzuhaltenden Gastfreundschaftsbraeuche und schwierigen Verhandlungen. Am Ort gibt es ein sehr gutes Rasen-Eisenerzvorkommen. Man koennte, wenn die dortigen Schmiede mitmachen, auf dem Spiel eine Metallverhuettung durchfuehren.

Mehr klassische Maerchenelemente: Nixen, Heldenprobe und Drachen

Wenn ich mich nach etlichen Jahren Larhgo frage, was ich gerne an Abenteuern erleben moechte bzw. Zeuge sein moechte, faellt mir auf Anhieb die Heldenprobe und der Drachenkampf ein, wo der wackere Streiter am Ende die Prinzessin heiratet und das halbe Koenigreich bekommt. Als weiteren Aspekt der Flotte haette ich gerne Seejungfrauen oder den Meerkoening im Spiel, auch und gerade wenn wir keine Schiffe haben.

Krone die Zweite, eine zweite Krone

Die Gelegenheit, dass wir nun zwei gekroente Haeupter haben, gibt der Diskussion um die Krone neue Aktualitaet. Wir brauchen eine zweite koenigliche Kopfbedeckung, die gerne etwas zierlicher und praktischer als die Goetterkrone sein darf. Jetzt soll sie fuer die Koenigin sein aber spaeter vielleicht auch als Alltagskrone fuer einen Alleinherrscher. Ich bin dabei, Material und vor allem Ideen zu sammeln. Wer gerne mitmachen oder beitragen moechte, soll sich bitte hier ueber die Kommentare oder bei mir melden. Der bisherige Entwurf ist eine schmale, achtzackige Lilienkrone aus Messing mit unterem Kupferrand und einem Edelstein fuer jede Grafschaft. Man koennte so spielen, dass jede Grafschaft gebeten wird, einen Stein aus ihrem Boden zu stiften. Wobei dann vielleicht zunaechst einige ausbleiben werden. Grundidee ist, dass die neue Krone in Stil und Material grob zur alten passt aber zierlicher geraet. Den Reif kann man dann nach Bedarf zu Samtmuetze, Schleier oder Helm tragen

Dungeonmaster als Herausforderung und Heldenprobe auf Grosscons

Eine Flucht oder Ring von zehn aufeinanderfolgenden Raeumen/Zelten/Hoefen wird von zehn guten NSCs verteidigt, in jedem Raum einer aus einem anderen Genre (Troll, Krieger, Magier, Hexe usw.) Einzelhelden muessen sich von Raum zu Raum durchkaempfen. Die meisten, wenn nicht alle fliegen frueher oder spaeter durch Seitentueren raus. Wer es schafft, darf sich Superduperobermeister nennen, gewinnt einen Preis oder wird neuer Verteidiger des letzten Raumes. Das ganze muss natuerlich liebevoll gestaltet sein. Eventuell kostet es einen geringen Obolus, sein Glueck zu versuchen, damit die Verteidiger nicht nur draufzahlen. Interessant wird es natuerlich dann, wenn man weis, welche Leute es bis zum wievielten Level geschafft haben und wenn einzelne Informationen zum inneren Aufbau des Dungeons durchsickern. Eventuell kann man ja intern umgruppieren.

Die Kuriere des Zaren/Drei Musketiere - Die Frosthierer Boten als Spieler

Aehnlich wie beim Blockadebrecherspiel geht es um eine Wanderung/Schnitzeljagd. Eine wichtige Nachricht muss von den Spielern vom Koenig zu einem weit entfernten NSC gebracht werden. Eventuell reisen zur Sicherheit zwei Botengruppen. Im Spielgebiet wimmelt es von Feinden und vielleicht gibt es eine rivalisierende Gruppe, die dieselbe Reise macht und versucht, die Kuriere unterwegs auszuschalten. Die Zielperson ist nicht am ersten Zielort, sondern inzwischen weitergeritten. Auf diese Weise kann man lange in einem begrenzten Gebiet hin- und herkaufen. Praktischerweise laeuft man insgesamt eine Rundtour, sodass man mit einem Schlafort auskommt, der vielleicht am Abend anders heisst und umdekoriert wurde.


Zurück zu LarhgoWiki