StartSeite Kommentare zu Pistolen LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Pistolen

Schwarzpulverwaffen auf Larhgo-Spielen?

Ich (FelixS) möchte diesen Punkt ansprechen, da ich weder zu den “Bloß nicht” noch zu den “Kein Problem” Verfechtern gehöre.

Generell bin ich gegen Pistolen und ähnliche Schusswaffen. Überhaupt gegen Schwarzpulver, Handgranaten und Dynamit (aka Alchemistisches Explodierding) für den Bergbau. Wir spielen letzendlich noch immer ein “generelles Fantasysetting”, da passen solche Elemente nicht rein (wir spielen nicht “Die drei Musketiere”!) und stören die Atmosphäre.

Jedoch kann es im Speziellen, hier und da, Fälle geben, wo es passt, wo es schick und vielleicht einen Teil der Story ausmacht. Etwa in Süsel, als die “Banditen” Schießpulver hatten. Auch Pirten können gerne mal eine Pistole oder eine Kanone haben, ein besonderer, durchgeknaller Alchemist kann gerne mal mit “Peng-Puff-Pulver” rummachen. ABER - und das ABER ist wirklich, wirklich dick! - Schuss- und Sprengwaffen jeder Art müssen klar die Ausnahme sein und bleiben.

Ich wäre hier sogar schon gegen einen einzigen, regelmäßig gespielten SC, der eine Pistole herumträgt. Daher sollte solche Elemente immer nur der SL, damit NSC, vorbehalten sein, wenn(!) sie einem bestimmten Zweck dienen. Und auch das sollte nur sehr selten eingesetzt werden. Es ist ok, wenn es mal vorkommt, aber damit sollte es auch gut sein.

Nachtrag zu “anderen Dingen”: Ähnlich würde ich auch mit anderen, “eigentlich nicht ins Setting passenden” Dingen umgehen. Falls eine SL es schafft, es richtig und passend einzubauen, dann ist von mir aus auch der Roboter mit den Plasmakanonen ok. Aber… wirklich nur, wenn es passt. Sonst ist es Pappnasig. (Der Roboter mit den Plasmakanonen ist sicher schwerer sinnvoll einzubauen als ein Pirat mit einem Vorderlader, aber… ihr versteht schon).

Nachtrag zur Magie: Sich eine Pistole zu nehmen und zu sagen “Ätsch, das geht magisch” ist auch irgendwie… urks. Magie ist Magie und eine Pistole ist eine Pistole. Mit einer Pistole, bei der jeder weiß, dass es eine ist anzukommen und zu sagen “das ist Magie” ist… (M)urks.

FelixS 2007-05-07 20:36

wieso passen renecance Klomotten und Lanzknechte ins Setting und Forderlader nicht? Ich geb dir recht in dem Punkt das die Sache wenn sie zu häufig auftritt Mist ist. - Ben
Das Problem ist, dass wir nicht “mittelalter” spielen, sondern ein vom Mittelater Inspiriertes Fantasy-Klischee. Toll, dass historisch schon Schießpulver um 1200 existierte und Vollplatte erst 1400. Das hat für uns kaum Auswirkungen, da wir a) nicht im Europa des Mittelaters spielen und b) sowieso alles durcheinander werfen. Davon abgesehen verbiete ich niemandem Schusswaffen und sage sogar explizit, dass sie ein tolles Atmpshäremittel sein können - es soll nur bitte überlegt eingesetzt werden. – FelixS 2007-05-08 13:13

Also: ich mag keine Feuerwaffen 1.) weil sie meinem Klischeebild von einer Fantasy-Welt widersprechen (aber das ist mein Problem ;) ) 2.) weil sie, im Gegensatz zu Bögen und Armbrüsten, einfach kein Projektil haben, das mir deutlich macht “getroffen” oder “nicht getroffen” ich weiß, jeder kann für sich selbst entscheiden, ob er/sie getroffen wurde oder nicht, aber das führt immens schnell zu einer Pappnasen-Diskussion, insbesondere wenn die Situation eh schon offtime emotional aufgeladen ist und oder sich die Kontrahenten offtime nicht gut kennen. 3.) haben wir keine Regeln für die Wirkung (machen die Dinger nun direkten Schaden (wie alle anderen Schusswaffen auch oder nicht) 4.) was ist mit der berühmt berüchtigten Anfälligkeit dieser Waffen in Bezug auf Fehlzündungen, Rohkrepierern etc.?

wie gesagt, ich mag die Dinger nicht, ich mag sie noch nicht mal in Gegenwarts/Zukunftslarps.

Und nein, ich plädiere auf gar keinen Fall für den Einsatz von Pöppelwaffen, die sind in meinen Augen einfach zu rl-gefährlich.

Grüße Tristan


zurück zu Diskussion