StartSeite Kommentare zu MetaSL LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

MetaSL

Brauchen wir eine Meta-Spielleitung?

Larhgo ist komplex, auf Spielen passieren alle möglichen Dinge und hier ist die Frage, ob Larhgo sowas wie eine Haupt-Spielleitung braucht. Jemand, bei dem diese Dinge zusammenfließen, der entscheidet, wie sich die Welt in den nächsten 5 Jahren entwickelt, jemand, der notfalls relevante Informationen sammelt, die sicher nicht in Spielerhand und auch nicht in die meisten Charakterköpfe gehören.

Diese Gruppe würde die Kontrolle über “große” Entwicklungen wie Änderungen im Pantheon oder ähnliches haben.

Diese Frage stellt sich mir, da es ja faktisch keine “letzte Autorität” mehr gibt. Irgendwie scheint ja die Yorkfeuer-SL die Gruppe zu sein, die da am dichtesten rankommt (einfach weil sie seit langer Zeit regelmäßig DAS Larhgo-Spiel ausrichtet).

Diese Meta-Gruppe muss keine aktive SL sein. Sie wird sicher auch nicht mit der absoluten Herraschft ausgestattet sein, da dies nur Ärger bringt, aber irgendwie wäre es schön zu wissen, dass es jemand gibt, der aufpasst, dass nicht überall dauernd Kraut und Rüben wachsen und der auch sammelt, was in Larhgo gerade so vorgeht. So dass auch SLs anfragen können, was wohl auf einem geplanten Spiel los sein könnte. Weiß jede SL, was so passiert?

Sagen wir mal, ich mache in sechs Monaten ein Spiel (tue ich nicht, ist nur ein Beispiel) und wegen irgendwelcher Spieleraktionen, von denen ich noch gar nichts weiß, stehen plötzlich Rutger mit einem Ringamulett, Teshup mit der grünen Reichskrone, Ishtar mit dem Reichsamulett und… Bob der Gärtner mit der magischen Cronharke auf meinem Gelände. Da wäre ich froh, wenn ich vorher mal mit wem telefoniert hätte, der zumindest einen groben Plan hat, was für Eier andere SLs oder Spieler in Larhgo gelegt haben.

Ich würde auch irgendwie uncool finden, wenn jeder, der mal SL macht, plötzlich anfangen kann, Ishtar neu auszulegen und etwa den Tempel mit den “Ishtarblumenanhängern” aufbaut, die schon immer so waren und dann Ishtar auftreten lässt, der verkündet, wie knuddelig er schon immer war. Nicht, dass ich generellgegen sowas wäre, aber es sollte nicht “mal eben so auf einem Spiel” auftauchen können, weil es irgendwer gerade für lustig hält (ich fomuliere das gerade mal etwas spitzer).

FelixS 2007-04-26 21:09

Nur kurz aus Erfahrung mit dem Dilettantischen “Welt Storgarat” (Welt Story-Organisations-Rat, der in etwa einer der von dir vorgestellten MetaSL entspricht und sich um die Belange unserer Welt Adalonde bemüht. Die Dilettanten sind ja ein eingetragener Verein und halten regelmäßig Vereinssitzungen ab, auf denen eben dieses 3 köpfige Gremium auch gewählt wird. Der “WSR” sammelt eben “Spielergebnisse”, bekommt von allen Orgas (anderswo SL genannt) sämtliche IT texte und auch OT Story beschreibungen etc. Artefaktbeschreibungen (Überschneidung mit Regelrat) und bringt ab und an auch mal eine “stand der Dinge in Adalonde” Zusammenfassung heraus. Jedenfalls theoretisch, die guten sind ja auch nur menschen und haben auch ein Realleben. Außerdem stehen sie natürlich den Orgas als Ansprechpartner für eben weltrelevante Stories zur Verfügung und können schon auch mal ein Veto einlegen (NEIN, es marschiert jetzt Keine 10.000 Köpfige Orkarmee, die aus dem nichts kommt auf Ludwigstein zu) wenn eine Geschichte so GAR nicht in das Gesamtweltbild passt.

Meiner Erfahrung nach funktioniert das ganz gut, ist aber eine nicht zu unterschätzende Last. Es bedeutet halt einen WUST an Schriften halbwegs sinnvoll zu sortieren (datenbanken? Volltestsuche, wer programmierts??) Verwaltungsarbeit etc pp. Bestimmt geht das auch einfacher und mit weniger Aufwand.

Allerdings ist halt bei den Dillis schon so, daß nicht jeder ALLES in der Welt wissen soll. Es soll einfach Geheimnisse geben, die es im SPIEL zu ergründen gilt, was natürlich viel schicker ist, als es irgendwo zu ergoogeln. Wenn man aber z.B. Larhgo als “open source” betriebe, wäre es vermutlich deutlich weniger Aufwad.

Wollte eigentlich nur sagen, daß sowas funktionieren kann :-)

Ob man es braucht, ist eine andere Frage. Die Dilettanten haben so etwas DRINGEND gebraucht, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes mal erzählt werden. nanette


Wir haben eine übergeordnete Spielleitung, die alte Largo-SL. Larhgo XI (31.12.1998 - 3.1.1999) ist schon ein bisschen her, aber die Leute sind nicht aus der Welt. Im Zweifelsfall ist Fuchs dann die letzte Instanz. Für Rückfragen und Klärungen steht ausserdem Bohne immer mit Rat und Tat zur Seite. In der Spielerschaft gibt es viele Leute, die sich mit den allgemeinen Geschehnissen hervorragend auskennen. Einfach mal fragen. ;-) – TilmannHolst 2007-04-27 15:48

Da will ich ja nicht wirklich mäkeln, aber wer kennt diese sagenhaften Gestalten noch? Ein Larhgo Neuling wie ich??? (Larhgo XI war mein erstes) Und wer sind diese geheimnisvollen Leute aus der Spielerschaft? Wär ja vielleicht nett, wenn die z.B. auch irgendwo als potentielle Ansprechpartner bekannt wären. soll ja Menschen geben, die Hemmungen haben, DICH zu löchern ;-) höhö - nanette -
Brötchen, Julia H., Julia M., Moha, Jens N., Malte, Tjalf, Peter, Ben, Dom, Lloyd, Birthe, Ingo, Ira, Thore, Rene, Sonja, Tim, Klaus, Thorsten, … – und noch eine Menge mehr. Fragt einfach mal jemanden, die Liste ist weder vollständig, noch irgendwie repräsentativ…. ;-) – TilmannHolst 2007-04-28 21:07
Ich verstehe, was du sagen willst. Aber das ist nicht das, an was ich eigentlich gedacht habe. Man kann tolle Gespräche mit diesen Leuten über Larhgo allgemein und speziell führen, aber das Kernproblem löst es nicht. Zumindest nicht umfassend und nicht auf einer globalen Ebene. Ich bin sicher, dass auf alle die Namen praktisch alles verteilt ist, was man irgendwie wissen kann, doch ist gerade der Umfang dieser Namensliste ein Nachteil. – FelixS 2007-04-28 22:58
Die Liste ist so lang, weil viele Leute bescheid wissen. Oft reicht es zwei oder drei Leute zu befragen, um einen guten Überblick zu bekommen. – TilmannHolst 2007-04-30 00:08
Zur alten Larhgo SL: ich denke nicht, daß die “Larhgoten”, die jene Menschen noch persönlich kennen, deren Verdienste mißachten wollen. Aber - und daß mögen mir jene verzeihen - man sollte schon ein bißchen öfter auf Spielen auftauchen, um noch über aktuelle oder auch generelle “Probleme” eingehen zu können. Wenn wir z.B. bei einem möglichen Religionsproblem die Larhgo SL fragen würden, bekämen wir wahrscheinlich die Gedanken, die die sich vor 10 Jahren gemacht hatten. DAS wäre dann Stillstand. Zur Liste mit “kompetenten” Spielern: nimm irgendeinen Konflikt und Frage diese Leute und DU hast mit Sicherheit mehrer diametrale und nicht unter einen Hut zu bringende Meinungen. Ist doch logisch! Ich finde die Idee, irgendetwas in Richtung MetaSL zu etablieren attraktiv. Und das soll bitte keine Kritik an den jetzigen SL’s sein!!! Ich meine mich zu erinnern, z.B. auch mal von der YF-SL gehört zu haben, wie sie über ENtscheidungen anderer SL’s nicht sooo begeistert waren… da könnte doch eine MetaSL für alle hilfreich sein, denke ich. (Lloyd, 29.4.)
Das schöne an Larhgo ist, dass alle Spielleitungen Narrenfreiheit haben. Solange nicht am großen Ganzen gerührt wird finde ich das OK. Diese Freiheit ist mir wichtiger als eine Meta-SL, die irgendetwas vorschreibt. Als Rückgriff ist die alte Larhgo-SL immer noch geeignet, es geht bei fast allen Streitfragen um Grundlagen oder die Frage: “Was hattet ihr euch dabei eigentlich gedacht?” ;-) – TilmannHolst 2007-04-30 00:08
Mein Grundansatz dafür, dass ich diesen Artikel aufgemacht habe, war genau das “Große Ganze”. Etwa die Frage nach den Göttern oder ob man ab und zu das Weltbild mal durchrütteln sollte (und wenn ja, wie). Oder die Frage nach großen, mehrere Spiele (von verschiedenen SLs organisierte Spiele) Plotlines, ich würde es cool finden, wenn sowas wieder auftauchen würde (ich meine gerade nicht die von Spielern geführten Plotlines, die Cons überspannen, wie etwa diesen ganzen Wust um die Magier, sondern “echte” Plots, vielleicht vergleichbar mit den Vorbereitungen, den 13-köpfigen zu erlegen). Oder das ganze Hickhack um Reichenstein, ein anerkannter Konfliktlöser hätte da sicher auch helfen können. Darum, den SLs “Freiheit” und “Narrenfreiheit” zu nehmen geht es gar nicht (Ich hatte schon mehrfach geschrieben, dassich das super finde!). Es geht genau um a) Konflikte (lösene, vermeiden, notfalls einfach entscheiden, damit sie aus der Welt sind) und b) um “am großen Ganzen zu rühren” wie Tilmann sagte (denn Stagnation ist Tod! Und das wäre schade). – FelixS 2007-05-01 10:47

So, mag auch mal meinen Senf abgeben:

  1. Es gehört zum guten Ton, dass man größere Aktionen, die man als Spieler oder nicht-ausrichtende SL auf anderer Leute Spielen machen möchte, mit der jeweiligen Orga klärt. Früher gab es da mal Probleme (ich sag nur: nächtlicher Überfall unangemeldeter Spieler - coole Aktion aber vorher mit der Orga reden wäre schick gewesen), aber zumindest ich hatte den Eindruck, dass das in letzter Zeit recht gut gelaufen ist.
  2. Narrenfreiheit und so möchte ich nicht auf SLen, sondern gerade auch auf Spieler beziehen. Und ich würde da dem Korrektiv der Spielergemeinschaft auch großes Vertrauen entgegen bringen wollen: Wenn jemand wirklich mit Plüsch-Ishtaristen ankäme, würden die ratzfatz weggemöbelt, weil das für einen Hinterhalt gehalten würde. Und wenn eine Orga zu viel Mist bauen und absurde Dinge definieren würde, würde man sich kurz drüber aufregen und sie dann wegignorieren. Es gab z.B. mal eine furchbare Karte, an die niemand glaubt. Und es hieß auch mal, Larhgo sei eine Insel bzw. ein Kontinent. Hat sich aber nie durchgesetzt, weil die Spielerschaft das blöd fand. Unstimmigkeiten können im Spiel recht schnell wieder behoben werden.
  3. Meta-SL: Ich glaube so etwas würde mehr Konflikte schüren, als vermeiden. Denn wer sollte so etwas sein, wo gewählt und von wem? Wir sind schließlich kein Verein und haben keine Mitglieder-Versammlung. Und das ist gut so, da haben wir uns bewusst gegen entschieden. Ich spüre schon die Verschwörungstheorien, die so einer Gruppe entgegen schlagen würde. Grusel.
  4. Allgemeines Wissen: Larhgo hat über 15 Jahre gespielte Geschichte, das ist viel Material. Vieles davon spielt heute aber auch keine Rolle mehr. Und viele gestalten die Spielwelt - und haben dabei zu Recht z.T. auch ihre Geheimnisse. Auf dem Labercon gab es da ja schon einige Ideen zu, vor allem dass ein Abriss historischer Facts im Wiki gesammelt werden soll und zweitens, dass der gegenseitige Respekt der Gestalter der Hintergründe elementar ist, egal ob es Spieler(gruppen) oder Orgas sind. Wenn ich Cronski werden will, dann rede ich halt mal mit Klaus oder so, da komme ich nicht drum herum. Und da hilft auch eine Meta-SL nicht, die kann sich nämlich kaum mit allen Details der Spielwelt so gut auskennen, dass sie erschöpfend Auskunft geben kann, geschweige denn die Autorität haben, über Änderungen zu entscheiden, ohne dass die Urheber eines Spielelementes zu Rate gezogen werden.
  5. Alte Larhgo-SL: Ja, die enstprechenden Menschen sind selten auf Spielen zu sehen. Aber es sind wirklich liebe, offene Personen und sie verfolgen sehr wohl, was so passiert. Und sie haben sich den Kram mal ausgedacht und uns als Spielern und Orgas zur Verfügung gestellt. Ich finde, sie haben das Recht, die “moralische” Instanz im Hintergrund zu sein, die man befragt, wenn es um die Grundfesten der Spielwelt geht. Das bedeutet nicht Stillstand, denn eine gute Idee würden sie nie verbieten. Aber ich finde es wichtig für eine schlüssige Welt, dass es eine stabile Basis gibt und ich finde auch, dass man es von neuen Menschen auch erwarten kann, wenn sie etwas Grundlegendes ändern wollen, dass sie da keine Kontaktscheu haben, sondern sich an Fuchs oder Bohne wenden.

LG, Birthe


Das letzte Lebenszeichen (vom 11.2.2006) gibt es von Fuchs auf seinen Larhgo-Seiten. Larhgo XII wird kommen. Die Ungläubigen bezweifeln dies stets, aber wie sollen sich auch ohne Erleuchtung zu Erkenntnis kommen? ;-) – TilmannHolst 2007-05-03 18:43


Auch ich bin ja Larhgo-Neuling, wenn man Nanettes Maßstab ansetzen würde, denn ich hab keines der “Larhgo” Spiele erlebt.

Ich neige auch dazu die Sinnhaftigkeit einer Meta-SL zu bestätigen. Beispiel sind solche Diskussionen, wie derzeit, die über Religion stattfinden oder andere Gedanken, die eben Einfluß auf das ganze Reich hätten. Jede SL kann “ihr” Land bespielen wie es passt und wie sie es sich vorstellt. Das soll ja auch nicht genommen werden. Auch einzelne Aspekte oder Gegenden rauszugreifen und zu Bespielen ist ja kein Problem, aber wer wagt sich schon ans große Ganze. Es soll ja auch bloß nicht Plot angestoßen werden, der Einfluß auf die Gestaltungsfreiheit anderer SLs hat - wobei ich Teshup da z.B. grenzwärtig fand, wobei ich davon ausgehe, dass das alles immer abgesprochen war.

Aber ein wenig an den Grundfesten zu schütteln und frischen Wind ins gesamte Reich zu tragen, dazu wäre diese Meta-SL durchaus zu gebrauchen.

Es scheint sie ja zu geben, zumindest wurde hier ja darauf hingewiesen. Würde es also Sinn machen die “alte” Larhgo-SL mit den Ideen zu füttern und sie entscheiden zu lassen? Würden sie überhaupt entscheiden wollen? Würden eventuell betroffene Grafschafen und die ansässige SL darauf überhaupt eingehen?

Ich sehe es momentan sehr positiv, dass diese allgemeinen Diskussionen geführt werden. Nur befürchte ich, dass das in einiger Zeit (ein paar Wochen) dann totgeredet ist und keinerlei Lösung dabei herauskommt. Das führt meines Erachtens aber eher dazu, dass zukünftig von weiterer Beteiligung an solchen Diskussionen Abstand genommen wird, weil sich dadurch ja eh nichts ändert.

Also sollte schon irgendeine Form der “Abstimmung” oder “Bestimmung” da sein, mit der sich alle einverstanden erklären können und diese auch umsetzen.(Norman 12.05.)


Persönliches Fazit (bitte kurz halten!)

Nachdem diese Unterhaltung eine Weile gelaufen ist und ich Meinungen anderer gelesen habe, möchte ich hier meine Position auf den neuesten Stand bringen:

Ich glaube nicht, dass Larhgo eine Meta-SL braucht. SLen und Spieler, die was “großes” planen sollten sich abstimmen, aber das ist selbstverständlich. Was für mich als Quintessenz übrig bleibt ist der Wunsch nach einer Chronik, die für alle zugängliche Entwicklungen verzeichnet. Das ganze muss nicht detailliert sein, sondern nur “große Ereignisse” aufführen. Etwa ein Attentat auf den König, welcher wichtige Charakter gestorben (wurde) und warum, ein wichtiger Konzilsbeschluss (etwa wie “Ishtar darf nun auch angebetet werden”) oder sowas. Ich denke nicht, dass das mehr als 10 oder maximal fünfzehn (Stich-)Punkte pro Con werden. – FelixS 2007-05-12 21:16

Ich stimme mit dir überein, Felix. Zur ‘Chronik’: für die Zukunft ist was Ähnliches angedacht, wie man schon am Stil von Gaeas Bericht über das YF sehen kann. Für die Kür wird es sowas auch geben und ich werde versuchen mich dann nach der Kür langsam nach ‘früher’ vorzuarbeiten (je weiter ich ins ‘Früher’ kommen werde, umso stichwortartiger wirds wohl werden). Die Grundstruktur hatte ich bei den Chroniken ja schon eingefügt. – Moha 2007-05-13 04:56

Die Meta-SL wird durch die Spieler wahrgenommen. Unstimmiges wird einfach nicht bespielt bzw weiterverfolgt. Wir sollten aber häufiger über Unstimmigkeiten diskutieren, um einen allgemeinen Konsens darüber zu finden. – Brötchen


zurück zu Diskussion