StartSeite Kommentare zu Konsequentes LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Konsequentes

Hallo Leute,

Ich möchte Euch ein Paar meiner Gedanken zum Thema “Konsequentes Spiel” vs. “Tolerantes Spiel” vorstellen. Vorne Weg: Ich will nicht sagen, dass wir ein Problem haben, sonder vielmehr dass wir noch mehr aus unserem gemeinsamen Spiel herausholen können. Mehr Spielspaß für alle; wobei alle für mich wirklich für ALLE heißt. Also Spieler von alt gedienten und neuen Charakteren, Spieler von mehr und von weniger konformen Charakteren und auch –und das möchte ich ganz besonders betonen – der verschiedenen Spielleitungen. Denn wenn die Spielleitungen, die super viel Aufwand betreiben um uns tolle Spiele zu bieten, irgendwann einmal keinen Spaß mehr am Spiel haben, dann haben wir auch keine Spiel mehr! Auch wenn es nicht unbedingt hier her gehört, so möchte ich doch allen Spielleitung meine ausdrückliche Hochachtung und Dankbarkeit ausdrücken. Nun aber zurück zum Thema:

Ich habe die folgenden Zeilen in vier Rubriken eingeteilt:

1. Allgemeine Vorüberlegungen
2. Schwierigkeiten im Spiel
3. Schlussfolgerungen

1. Vorüberlegung

2) Schwierigkeiten im Spiel

Konsequentes Spiel ist, eben weil es konsequent ist Konflikt fördernd. Damit mich hier niemand Missversteht, Konflikte sind wesentlicher Bestandteil eines interessanten Spiels. Ohne unsere internen Konflikte wäre Larhgo sehr viel ärmer und sehr viel langweiliger. Egal wo wir sind, ob auf einem Spiel einer Larhgo-Spielleitung oder auf “fremden” Spielen, wir bringen immer eigenes Spiel, unsere eigenen Konflikte mit.
Wir müssen allen dafür sorgen tragen, dass IT-Konflikte nicht zu OT-Konflikten werden und das wir insgesamt das Spiel als solches nicht zu stark einschränken. Wenn das passiert ist etwas verkehrt gelaufen. In der Vergangenheit ist das passiert und es wird sich auch in Zukunft nie ganz vermeiden lassen. Einige Leute sind dadurch sehr sensibel gegenüber gewissen Arten von Konflikten geworden. Z.B. der Bürgerkrieg ist einigen Spieler vermutlich noch sehr deutlich in Erinnerung. Aber es gibt auch viele andere Beispiel, die nicht ganz so extrem dramatische sind.
Und hier kommt genau das “Tollerante Spiel” ins Spiel. Manchmal können wir unsere Charaktere eben nicht in letzter Konsequenz ausspielen, da das doch zu viel kaputt machen könnte. Für mich heißt das dann: Den eigenen Charakter ein wenig zurück nehmen und toleranter gegenüber anderen Charakteren aufzutreten. Auch wenn das eigentlich nicht im Bauplan meines Charakters so vorgesehen ist. Und die meisten Spieler verhalten sich aus meiner Sicht ebenso. Es kann und darf aber nicht so sein, dass in einem Konflikt die eine Seite zurück stecken muss und die andere voll konsequent weiter spielt. Hier muss es vairer Weise immer eine Balance geben.
Beispiel: Im Vorfeld der der Kür sind einige Personen (auch aus der Oerhus-SL) mit der Sorge auf mich zugekommen, dass mein Charakter durch sein Auftreten vielleicht die gesamt Kür torpedieren könnte. IT-Ursache war gewesen, dass das Konzil die Hammeriten für die Kür nicht aufnehmen wollten. Das ist ein schöner IT-Konflikt, der auch wunderbar ausgespielt werden kann. Die Sorge war aber, dass dieser Konflikt das geplante Spiel zu stark würde beeinträchtigen können. Daher dann auch die Bitte unter anderem an mich, den Charakter ein wenig zurück zu nehmen und den Konflikt zu entschärfen. Eben den Charakter nicht voll konsequent auszuspielen, weniger deutlich aufzutreten. Weder ich noch mein Charakter hatten vor die Kür zu sabotieren. Konsequenter Weise wäre meine Charakter aber schon noch ein wenig lauter aufgetreten. Aber ich anerkenne die Sorge der SL und einiger Spieler in diesem Punkt. Daher habe ich insgesamt meine Aufregung als Charakter deutlich zurück genommen, weniger konsequent und dafür toleranter ausgespielt. Für mich als Spieler ist das eine Selbstverständlichkeit. Der Charakter ist letztlich dem Spielspaß unter geordnet!

3) Schlussfolgerung

Konsequentes Spiel ist richtig und notwendig. Aber nur in dem Maße, da es das Spiel nicht behindert. Das aber liegt in der Eigenverantwortung eines jeden Spielers.
Und hier sollte sich jeder die Frage stellen: “Halte ich für mich die richtige Balance zwischen Konsequenz und Toleranz? Oder müssen andere Spieler zur Vermeidung zu großer Konflikte ihre Charaktere zu tolerant auslegen, weil ich strikt konsequent spielen will? Verbaue ich anderen Spielern ein schönes Spiel?”
Ich wünsche mir, dass jeder Spieler diese Punkte für sich selbst ehrlich positiv beantworten kann. Insbesondere die Spieler, die einen besonderen Einfluss auf das ganze Spiel und Larhgo haben.
Damit hätten wir alle einen verdammt guten Ausgangspunkt, sollte es doch mal zu Schwierigkeiten kommen. Und wenn wir ehrlich sind, kommen die bestimmt.

Liebe Grüße, Stefan C aka Siegmund aka Hora


Bemerkungen und Kommentare bitte auf Kommentare zu Konsequentes schreiben!


zurück zu Diskussion