StartSeite Karten LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Kommentare zu Karten

Keine Karte stimmt.

Die aktuelle Karte ist auch nur ein Kompromiss, auch wenn ihn viele akzeptiert haben. Gibt es Diskussionsbedarf zu einer Kartenreform?

TilmannHolst 2008-03-27 22:56

In Anbetracht der Larhgotischen Flotte und Seewege wird die Küstenlinie grad diskutiert.

– Ingo 2008-03-27 23:40


Ich denke wir sollten die Karten danach beurteilen, ob sie brauchbar sind also den gespielten Verhaeltnissen gerecht werden. Dies an Land, wie zur See unter der Massgabe, dass man viele Freiraueme hat, um neues unterzubringen.

Je mehr verschiedene Karten es gibt, desto besser. Im Spiel kann man dann immer noch ausdiskutieren, was nun wohl am ehesten hinkommt. Was wir aber in der Tat fuer eine Seekarte brauchen, ist eine Einigung darueber, wie gross Larhgo in etwa von Nord nach Sued ist und in welcher Relation es zu Nachbarlaendern liegt. Vorschlag: 5 Segeltage bei guenstigem Wetter? Irgendwann muessen wir uns auch was einfallen lassen, warum es in Frosthier so kalt ist und in Hammerburg nicht, wenn wir nicht tatsaechlich von Kontinentgroesse ausgehen wollen. Das Geheimnis bleibt aber wohl einem Frostspiel vorbehalten. Ein weiterer Punkt ist das westliche Meer. Auf der alten Karte ist es drauf und auf den juengeren ist dieser Abschnitt ausgelassen. Durch Nordort wird es nun wieder aktuell, da es an die Grenzlande grenzen soll und trotdem am Meer liegt. Wenn wir beide Meere im Eis zusammenfliessen lassen, kommen wir der von Fuchs urspruenglich angedachten Inselform schon ziemlich nahe. Schliesslich wissen wir nicht, was suedlich von Algeronom und Reichenstein liegt. Ich denke, dass Bennys Karte als Land-karte auf jeden Fall “beibehalten” werden sollte. Sie ist wunderschoen, aber wohl von einem Priester gezeichnet worden, der am Rand seine Mythologie unterbringen wollte und den von den larhgotischen Goettern beherrschten Bereich fuenfeckig haben musste. Da hat er wohl Kuestenlinien, die damals keine Rolle spielten, ein wenig zurechtgezeichnet.

Fuer das ausserlarhgotische Weltbild sollten wir annehmen, dass man mit einem Schiff prinzipiell in jedes Rollenspielland fahren kann, das eine Kueste hat. Denn Schiffe sind durchaus mit einer Seele begabte Wesen, die Dimensionengrenzen durchdringen koennen. Sie haben schliesslich auch Namen. Die larhgotischen Gewaesser umgibt eine (vielleicht doch fuenfeckige) Zone, in der die Kompasse spinnen und wo das Wetter noch schlechter ist als sonst. Dafuer sollten wir einen klangvollen Namen finden, wie “die Nicobaren” oder so. Hier liegt das Ende des Wirkungsbereiches unserer Goetter. Denn es ist natuerlich Lorgum, der sagt wohin der Kompass zeigt. Wenn man diese Zone durchfaehrt, erreicht man all die Gebiete, die Larhgoten kennen, wie z.B. Laender der Mittellande, Vinland, Mythodea etc.

– Jens N. 2008-03-28 11:04

Bitte schreibt Anmerkungen und Kommentare auf die Kommentarseite!

Bitte stellt hier nur eigene Texte ein. Für Material anderer Personen (auch Bilder) braucht ihr eine ausdrückliche Genehmigung! Seid Euch darüber im klaren, dass andere Eure Beiträge jederzeit ändern, kopieren, verbreiten oder löschen können!
Leere Zeilen beginnen einen neuen Absatz. Listen werden mit führenden Sternchen "*" eingeleitet. URLs werden automagisch verlinkt. URLs fangen z.B. mit http:// oder ftp:// an. Wörter in doppelten eckigen Klammern [[Ein Beispiel]] linken lokal auf andere, evtl. dann neue Wiki-Seiten.

Um diese Seite abzuspeichern, müssen Sie folgende Frage beantworten:

Nenne eine larhgotische Grafschaft!