StartSeite Hnefatafl LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Kommentare zu Hnefatafl

Hm. Ich kannte die Schreibweisen Hnefatafl und Hneftafl, aber Hnefertafl klingt komisch.

Die Figuren in dem 11x11 Feld in dem Bild sind insofern ungewöhnlich, als dass in archäologischen Funden aus der Wikingerzeit normalerweise von halbrunden Steinen gesprochen wird. Solche elaborierten schachartigen Figuren kenne ich hauptsächlich aus Lappland in den moderneren Varianten. Rein pragmatisch sind flache, halbrunde Steine natürlich auch leichter zu transportieren und auf so einem Lederspielfeld aufzustellen, und auch leichter herzustellen. Sieht dann aber wohl nicht so chic aus.

Ansonsten:

– JorgenSchäfer? 2006-03-10 18:25


Habe den Kommentar hierher verschoben. Danke für die Infos und die Links!

Ich habe erst einmal lediglich eine Aufzählung der Spiele gemacht und daher das Wort “Hnefertafl” hier auf larhgo.de zunächst so gefunden, bin dann später aber auch auf die Schreibung “Hnefatafl” gestossen.

Daher habe ich oben auf der Seite nun beide Begriffe aufgezählt.

Das Bild stammt vom Wintertreiben 04/05, wo Andreas ein Hnefatafl-Spiel, das den Abend über begeistert in Benutzung war, fotografiert hat.

Im Grunde genommen finde ich persönlich es aber nicht schlimm, ob wir nun “Hnefertaftl” oder “Hnefatafl” schreiben (die andere Schreibweise ist dann wohl eine larhgotische Eigenheit) oder flache oder schachfigurähnliche Steine benutzen, da wir ja in einem Fantasy-Königreich spielen und als Nicht-Reenacter (Hornwall ausgenommen) nicht zwangsläufig an historische Korrektheit gebunden sind.

– Henny 2006-03-10 18:47


Nuja, wer sagt, dass das schlimm ist? Aber ich höre mir auch bei Kleidung an, wie die denn “so im Original” gemacht wurde. Ob ich mich dran halte ist eine andere Sache. Aber wenn ich mich schon unterscheide, dann will ich das doch auch bewusst tun, und nicht weil ich einfach “unterinformiert” bin. :-)

– JorgenSchäfer? 2006-03-10 19:49


Was meinst Du? “Schlimm” sind Infos zu einem Thema überhaupt nicht, die höre ich mir auch wie Du gerne an. Der Absatz hatte nur die klare Aussage, daß es mir persönlich schlichtweg egal ist, ob man sich da ans Original hält. Ob sich nun irgendwelche Leute bei der Schreibweise oder den Figuren in Bezug auf Unterscheidung was gedacht haben oder unterinformiert waren, kann ich Dir da nicht sagen. Ich habe das einfach so übernommen, weils in die Rubrik “Spiele” gehört. Ich habe das Spiel übrigens noch nie gespielt, das sollte ich wohl mal nachholen, jetzt, wo ich weiß, wie’s geht ;)

Wenn noch wer sinnvolle Ergänzungen zu Hnefertafel/Hnefatafl oder “Sport und Spiel” allgemein beitragen kann, wäre das echt toll! :)

– Henny 2006-03-10 21:20


Wie Ihr beiden schon gesagt habt, es gibt viele verschiedene Charaktere auf dem Larp und da sind auch die Spiele etwas anders. Besonders das H`Nefatafl Spiel. Manchmal sind auch einige Regeln des Spieles anders, als die Turnier-Regeln, die man auf der Turney benutzt… Das ist ja auch gerade das Tolle daran, dass man die Spiele anders kennt, als manche andere Leute und das auch die Leute so verschieden in ihrer Gewandung auftreten.

Ein kleine Beispiele will ich aufführen: Wenn der König von allen vier Seiten umzingelt ist, hat er ja verloren (eigentlich!!), aber ich kenne es noch so, dass man den König noch herausboxen kann mit seinen weißen (oder was auch immer für eine Farbe ist) Figuren. Oder auch, dass wenn der König schon am Rand ist, gewonnen hat und nicht erst wenn er in der Ecke ist… Ich habe sogar schon mal gehört, dass man H`Nefatafl auch mit Würfeln spielen kann, ich glaube, dass macht dieses Spiel noch schwieriger, als es schon ohnehin ist… ;) Es gibt wirklich ganz verschiedene Variationen

Henny, ich kann dir dieses Spiel einfach nur empfehlen, es ist einfach nur klasse und es bringt tierischen Spaß. Vielleicht willst du ja das nächste Mal ein Spiel wagen… ;)

– Lara 2006-03-11 20:03


Ach Du bist der Unbekannte Schreiber, Jorgen! :)

Und schon wieder eine neue Schreibweise. Lara, setz doch ruhig mal einen schönen Text auf zu den weiteren Regelungen und pack den mit ins Wiki. Das lebt ja vom Mitmachen und ich weiß halt kaum etwas von Hnefatafl, um die Seite allein zu füllen. Aber Du scheinst ja so eine Art Expertin zu sein ;)

– Henny 2006-03-12 17:28


Mmh!! Da muss ich nur mein kleines Heft wiederfinden… ;) Wo die ganzen Regeln stehen, aber das wird kein Problem sein, kann ich gerne machen!!

Wie neue Schreibweise?? Achso, du meinst sicher die H`Nefatafl?? Äh, ja!! Ich weiß im Moment gar nicht, woher ich das habe, weil es gibt ja soviele Schreibweisen von diesem Wort!! Hauptsache, man weiß, was gemeint ist… ;)

– Lara 2006-03-13 10:33


Nun, ich habe mal die Würfelregeln für Nefatafln aus dem Buch “Königsbrett - Hnefatafl” ausprobiert. Das Spiel bekommt dadurch eine deutliche Glücksvariante und ist nicht mehr so denklastig. Es verkürzt das Spiel ungemein und macht es auch ein Stück weit uninteressanter, da man eigentlich nichts mehr vorausplanen kann.

In dem Buch finden sich aber auch eine Menge weiterer Regeln, welche jeweils auf verschieden großen Spielfeldern angewandt werden. z.B. Der König muss den Rand erreichen auf einem 9x9 Feld

Letztlich sind aber alle Regeln nur der Versuch einer Rekonstruktion des Spiels, wobei aus verschiedenen Funden und altertümlichen Spielen (z.B. das römische Brettspiel Tablu) Regeln zusammengesetzt werden. Vergleichbar ist das wohl mit Doppelkopf - je nach Region gibt es eine Vielzahl von Zusatzregeln.

– Brötchen 2006-03-22 13:47

Bitte schreibt Anmerkungen und Kommentare auf die Kommentarseite!

Bitte stellt hier nur eigene Texte ein. Für Material anderer Personen (auch Bilder) braucht ihr eine ausdrückliche Genehmigung! Seid Euch darüber im klaren, dass andere Eure Beiträge jederzeit ändern, kopieren, verbreiten oder löschen können!
Leere Zeilen beginnen einen neuen Absatz. Listen werden mit führenden Sternchen "*" eingeleitet. URLs werden automagisch verlinkt. URLs fangen z.B. mit http:// oder ftp:// an. Wörter in doppelten eckigen Klammern [[Ein Beispiel]] linken lokal auf andere, evtl. dann neue Wiki-Seiten.

Um diese Seite abzuspeichern, müssen Sie folgende Frage beantworten:

Nenne einen larhgotischen König!