StartSeite LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Kommentare zu Gerüchte

Ich habe mal der Uebrsichtlichkeit halber alle alten Kommentare geloescht. Man kann sie ja wiederholen.

In OT-Mails mit Ingo und Tjalf habe ich einiges ueber Gueldenhain und deren Flotte erfahren, dennoch scheint mir angesichts der juengeren Geruechte eine Einigung fuer die larhgotische Allgemeinheit noetig, in welchem Rahmen wir dies alles spielen wollen bzw. wie wir auf Geruechte ueber die Rotgold und das Bombardement von Vishaven reagieren wollen. In meinem Kopf entstehen Bilder von kanonengespickten Dreimastern die grossartig sind aber nicht zum bisherigen Larhgo passen. (In Nordort haben wir aber durchaus die Admiral Helson)

1. ignorieren waere doof. 2. Soweit ich verstanden habe, gibt es keine eigenen Gueldenhainspiele bzw. -Spieler ausser der Mandraenkecrew, zu der auch Larhgoten gehoeren. Es gibt zwar ein Land Gueldenhain in den Mittellanden, welches zufaellig im Ostmeer liegt, hanseatisch gepraegt ist und eine Universitaet hat aber nicht mit unserem Nachbarland identisch ist. 3. Auch wenn die Admirale Dreispitze und Uniformen tragen (weil es chick und markant ist), geht die Schiffs- und Waffentechnik der Larhgotischen Flotte bisher nicht ueber die Zeit um 1500 hinaus. Wikingerboote und Koggen lassen sich noch unter einen Hut bringen. Auch die Mandraenke als Hulk (eine Art Kogge) passt gut hierzu. Man denkt an Stoertebecker und die Hanse. Vereinzelte Schiesspulverwaffen mag es geben. 4. Wie haben wir uns die Rotgold vorzustellen? Wie ist umzusetzen, dass ein einzelnes Schiff nach dem Modell 1500 die Stadt Hammerburg ernstlich bedroht und das aehnliche Schiffe eine Stadt Vishaven aus der Ferne “bombardieren”? 5. Das Geruecht koennte vielleicht lieber heissen:

Ein fremder Kauffahrer erzaehlte, dass die Gueldenhainer Flotte trotz verzweifelter Gegenwehr auf See, Vishaven angegriffen hat. Mit Brandpfeilen und Pechtoepfen wurden etliche Speicher in Brand geschossen, sodass dieses Jahr kein guter Handel dort zu machen ist. Falls Ernte und Fischfang auch dieses Jahr schlecht ausgehen, droht auf Anghenlande eine schwere Hungersnot.


Tja, das ist das Problem von Großcons. Da treffen Epochen aufeinander. Und wenn man nun als frühmittelalterliche Gruppe ein Kontor in Mythodea einrichtet und dort Handel treibt mit spätmittelalterlichen Gruppen, dann kann man für richtig viel Geld da durchaus Kanonen und Schießpulver in rauen Mengen erstehen, bzw Personal anwerben, welches moderne Schiffe baut. Also entweder man kanzelt Larhgo von anderen Ländern/Spielergruppen ab, oder man akzeptiert ausländische Neuerungen.

– Ingo 2008-05-28 16:06


Fridislar(Eredia) mit denen wir schon in larhgotischen und nichtlarhgotischen Spielen zu tun hatten und gute Beziehungen haben ist deutlich jenseits des 1500 Jahrhunderts angesiedelt. Gute Quelle für Schwarzpulver…

– Ingo 2008-05-28 16:11


Meinetwegen kann man gerne einmal (grob) festlegen, wie es schiffstechnisch aussieht, solange Freiräume bleiben. Genaue Schiffstypen festzulegen ist in meinen Augen nicht nötig, zumal mir persönlich 99,9% der Schiffsbezeichnungen eh nichts sagen. Ich für meinen Teil sortiere Schiffe nach Länge, Anzahl der Segel, Merkmalen wie “schnell und wenidg” oder “langsam mit großem lageraum” und ggf. noch soetwas wie Bewaffnung und Manschaftsstärke ;)

Soweit ich das sehe, steht in dem Gerücht nur “schweres Bombardement”. Ob damit jetzt Kanonen oder schweres Bombardement mit Brandpfeilen und Pechtöpfen gemeint ist ist nicht näher definiert. Wenn man bedenkt, dass in Gerüchten eh immer übertrieben wird sehe ich keinen grund, es zu ändern. Lass uns doch einfach sagen, dass es keine mit Kanonen gespickten Schiffe gibt und gut ist. Dann müssen wir keine unverrückbare Grenze “bis 1500 und nicht weiter” setzen.

Ich persönlich bin nicht sonderlich angetan von Pistolen und ähnlichen Schusswaffen, aber das ist wohl Geschmackssache. Und es ist ja eine Sache, ob man auf Großcons damit spielt, dass andere Länder Kanonen etc. haben, solange man es nicht nach Largho holt. Nur weil man es sich kaufen kann muss man es ja nicht unbedingt tun ;)

– Frauke 2008-05-28 21:37


Wir holen uns auch keine Kanonen nach Larhgo. Nur wenn wir ausländische Gäste haben, können diese durchaus mit Schiffen kommen, die mit Kanonen ausgerüstet sind. DIe können die ja schlecht vor der Hafeneinfahrt über Bord werfen.

– Ingo 2008-05-28 23:06


Dazu zählt zum Beispiel die Rotgold…

– Ingo 2008-05-28 23:08


Das ist ja kein Problem :)

– Frauke 2008-05-29 06:31


Ihr habt mein Problem nur teilweise verstanden. Es geht bei all diesen Fiktionen um die Verhaeltnismaessigkeit und die Wortwahl. Die Rotgold darf gerne das staerkste Schiff weit und breit sein. Da sie aber keine eigenen Spieler hat ausser einem gelegentlich auftauchenden Admiral von Sinten, sind es vor allem die larhgotischen Seeleute und die von der Mandraenke, die sich ein Bild machen muessen. Das selbe gilt auch fuer die Mandraenke und unsere eigenen fiktiven Schiffe. Innerhalb Larhgos fuehle ich mich als Admiral sozusagen wohl, wenn ich 5 1/2 Schiffe und die Grafschaften auch nicht viel mehr haben. Keiner muss genau wissen wieviele es sind und wie sie aussehen, solange sie irgendwie zusammen passen. (Eine Kogge sei hier mal aehnlich einem Wikingerschiff. Unterschiede kann man von Fall zu Fall ausspielen.) Eine einzelne Kanone, wie sie geruechtehalber auf der Mandraenke vorhanden sein soll, stoert da ueberhaupt nicht. Vielleicht hat die Rotgold ja vier oder sechs davon? Sie wuerde auf jeden Fall in Hammerburg bestaunt werden und wuerdig eines Flaggschiffes sein. Eine gleiche Rechnung kann man auch fuer die Mannschaftsstaerke aufmachen. Die Gueldenhainer Flotte als ganzes ist der Larhgotischen sicher ueberlegen aber wohl nicht mehr als 3 zu 1. Wir fangen ja gerade erst an. Dies ist sehr wichtig fuer die Selbsteinschaetzung im Spiel und die Rolle Larhgos als Buendnispartner, sei es in einer Hanse oder gegen Nordleute und Piraten.

Das Wort Bombardement gehoert fuer mich zu sehr in die Moderne. Vor allem dann, wenn ein knappes Geruecht eine riesige Situation schildern soll.

– Jens N. 2008-05-29 11:57


Ähm, was würde denn passieren, wenn wir eine uns berfreundete Spielergruppe, die Karibikpiraten spielen, auf ein larhgotisches Spiel einladen und die dann mit Ihrer Galleone einlaufen. Ich finde es immer sehr befremdlich, wenn man als SL sagt: “Eure Kanonen/Pistolen funktionieren in diesem Land nicht (auch wenn sie überall woanders funktionieren)”. Oder man verbietet Ihnen, mit den Charakteren auf das Spiel zu kommen, obwohl man eben diese Charaktere IT schon kennt (siehe Biertautag in der Schenke).

Die Güldenhainer Flotte besteht im übrigen auch nur aus 5-6 Schiffen und davon ist auch nur die Rotgold mit Kanonen bestückt, davon aber deutlich mehr als sechs.

– Ingo 2008-05-30 09:34


Wenn tatsächlich eine Gruppe mit einer Galeone in einen larhgotischen Hafen einläuft, werde ich Orga und Spieler wie Helden feiern!

Ich würde mich freuen, wenn wir uns für die Spielwelt auf die Dinge stützen, die wir auch darstellen können. Spiele auf Hansekoggen kann ich mir sehr gut vorstellen, zumal es davon auch eine Handvoll in der echten Welt gibt. (Und man die sogar mieten kann!)

Mit Pistolen habe ich kein Problem, da sie zeitlich nur kurz nach meiner Rüstung auftauchen. Die Hornwaller sind da zeitlich deutlich weiter weg! :-)

TilmannHolst 2008-05-30 13:43


Gibt es irgendwo eine Beschreibung der Schiffe bzw. eine Beschreibung der Häfen? Ich höre nur noch irgendwelche Schiffsnamen und Hafenanlagen und kann es mir langsam nicht mehr so wirklich vor stellen. Das gleiche gilt für die Länder. Mir sagt Vishafen nix, Güldenhain schon eher, wobei das doch schon lange nicht mehr bespielt wurde in Larhgo, außer vielleicht von Tjalf. Generell fände ich es schön wenn es mal ein Spiel geben würde, wo auf Schiffen gespielt wird oder zumindest eine zu erkennende Gruppe von Matrosen, Schiffscrew etc, die auf dem Spiel zu finden ist. Die Admirale fand ich schon recht beeindruckend, die Mandränke auf dem Drachenfest auch und Ingo hat den Handel in Hammerburg auch immer gut dargestellt, aber irgendwie fehlt mir so das Gefühl das alles packen zu können und anspielen zu können bei all den Schiffsnamen etc. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich mich mit der Materie noch nicht gut genug auseinander gesetzt habe. Wichtig finde ich aber auf jeden Fall, dass Schiffe auch Besatzungsmitglieder haben…

– Melanie 2008-06-03 12:45


Schiffsspiel ist in grober Planung, siehe Ludwigstein-Forum. Nur nicht mehr dieses Jahr. Das würde aber auch nicht allzu billig werden, weil die beiden Langboote auch was kosten.

– Henny 2008-06-03 14:11


Melanie hat recht. Die Geruechte sind selbst fuer den Admiral oft schwer zu deuten. Dennoch geben sie Hinweise auf irgendeine Art Spiel, das im Hintergrund ablaeuft auch wenn die Handlung dazu vielleicht auf dem Drachenfest oder in fernerer Zukunft stattfindet. Darauf kann man sich verlassen. Wir muessen alle Aktionen im neuen Spielfeld “Seefahrt” nicht von den Schiffen her aufziehen sondern von den beteiligten Spielern. Im Idealfall gaebe es nur dann ein Schiff, wenn sich Charaktere dafuer finden. Wir sind aber bisher nur vier Leute in der Larhgotischen Flotte, davon ein aktiver Kapitaen. Ich habe Ostern versucht, mit einem bebilderten Schiffsregister und kleinen Holzschiffchen die einzelnen Fahrzeuge zu visualisieren. Es ist dazu eine Seekarte in Arbeit. Zusammen sollen sie ein Modell ergeben, dass man auf einem Spiel (Grenzen 2) aufstellen und benutzen kann. Es soll natuerlich den larhgotischen Kartenregeln entsprechen. Die Karte von Gueldenhain, Anghenlande und Angermanland mit den Staedten Bryggholm und Vishaven habe ich nur einmal kurz beim Admiral von Sinten (Tjalf) gesehen. Ein fremder Admiral rueckt aber selbstverstaendlich seine Karten nicht ohne weiteres raus. Und es gibt viel zu erforschen. Dazu sind all die Geruecht ueber fremde Schiffe ein Anreiz.

Wenn man irgendetwas in Hammerburg oder sonstwo definiert, soll man moeglichst vage bleiben. Ich brauchte neulich als Antwort auf ein Geruecht zwei Hafenanlagen in Hammerburg und habe sie Ost und Westpier benannt. Damit ist nichts weiter ueber ihre Lage, Groesse usw. vergeben worden.

Die Flotte bildet ein Gegengewicht/Anspielpunkt fuer die etwa zwanzig Leute der Mandraenke aus Gueldenhain, die nur zum Teil Larhgoten sind. Ausserdem reagieren wir natuerlich auf die Schiffe der Schwarzen Nordmaenner.

– Jens N. 2008-06-04 11:06


Gegen gut dargestellte Seeleute à la 1750 habe ich nichts einzuwenden. Im Gegenteil. Ihre Pistolen sollten im Schaden einer Armbrust vergleichbar sein oder einem Dolch bei direkter Bedrohung. Alle diese Waffen sind gefaehrlich aber nicht unbedingt sofort toetlich. Im groesser angelegten Kampf verwenden auch die Piraten am besten Blankwaffen und sind dann ohne Ruestung und Schild einem Ritter oder Wikinger deutlich unterlegen. Um eine Pistole schoen auszuspielen, braucht man auch einen Beutel mit Kugeln, einen Ladestock, Ersatzfeuersteine und eine Pulverflasche.

– Jens N. 2008-06-04 11:20


Etwas anderes ist es aber, irreale Schiffe zu definieren aus, denen eine kaum mit unseren Mitteln bekaempfbare Bedrohung resultiert, sodass alle Macht unserer Charaktere in Frage gestellt wird. Die fremde Galeone des Beispiels sollte nicht in unseren Hafen einlaufen koennen, weil die Einfahrt zu flach oder der Wind unguenstig ist. Viel eher sind zwei Beiboote gelandet, deren Besatzung nun eben vor uns steht. Fuer ihr Spiel untereinander koennen sie sich Schiffskameraden und Kanonen definieren soviel sie lustig sind. Wir Aussenstehende haben es aber nur mit den Figuren auf dem Plan zu tun.

– Jens N. 2008-06-04 11:45


Oki dok. Dann passt das ja. Übrigens: Anghenlande (Dialekt Anghermänner) = Angermanland (Dialekt Güldenhain)

– Ingo 2008-06-04 13:01


Also Sprenggobbos mit Taucheranzuegen sind echt ein bisschen zuviel des guten. Koennen die nicht einfach ein Schiff anzuenden was dann dumm in der Hafeneinfahrt zu liegen kommt? Oder von mir aus Treibeis auf den Fluss hexen? Wenn ich so aus dem Fenster gucke, scheint mir das sehr realistisch zu sein.

– Jens N. 2010-02-22 12:49


Ich weiß nicht, wer hier so einen Blödsinn verzapft hat :-/

– Ingo 2010-02-22 14:22


“schwere Geschütze an Bord” - ich hoffe doch sehr, daß damit Katapulte gemeint sind. Kanonen sind ja wohl eher nix für Larhgo, sonst rennt hier bald jeder Ritter noch mit einer Steinschlosspistole im Schwertgurt rum. ;)

– Langschwert 2010-02-23 10:33


Katapulte und grosse Ballisten, so sieht’s aus.

– Ingo 2010-02-23 14:33


Also das mit dem allsehenden Diamanten ist natürlich Blödsinn, aber es stand auf Burg Hohenrichtstätten in dem Sagenbuch und ich fand es ganz nett.

– Harald 2010-03-17 12:45


Das Gerücht ist natürlich Blödsinn, wenn überhaupt haben die Wächter der Ewigkeiten so ein Ding ;-)

TilmannHaak 2010-03-18 13:32


Danke für den Hinweis.

– Harald 2010-03-19 15:12


Wobei das natürlich auch Blödsinn ist, insbesondere deswegen, weil die nicht nur einen davon haben! ;-)

TilmannHaak 2010-03-19 16:17


Der Haken ist nur, dass das natuerlich Eisdiamanten sind. Suedlich von Frosthier wuerden die glatt schmelzen! So ein kleiner Beitrag aus dem daenischen Kinderfernsehen zum Thema.

– Jens N. 2010-03-25 10:08


Aber wer nimmt schon alles für bare Münze, was in einem Sagenbuch steht. ;-)

– Henny 2010-04-05 00:22


Könnte man den Link im letzten Gerücht vielleicht rausnehmen? Bilder gehören nicht wirklich hierher denke ich. Die Gerüchte sollen ja … Gerüchte sein die man sich in Schenken und auf Feldern erzählt. Und ein Bild schleppt ja nun nicht jedes Plappermaul mit sich herum.

– Hauke D. 2010-06-29 11:33


Hauke Du hast vollkommen recht. Wir hatten im Vorfeld schon Zweifel das Gerücht mit Bild rein zu stellen.

– Thimorn 2010-07-13 23:11


Das mit der Geldzahlung an Hornwall ist eine schoene Sache. Denkt bitte daran die neuen Muenzen in die Muenzsammlung einzufuegen. Dann kann man sie auch mal sehen, selbst wenn man nicht auf dem Einladungscon war. Das gilt natuerlich auch fuer alle anderen neueren Muenzen.

– Jens N. 2010-09-07 13:29


Ich hab die Photos, aber wie baue ich die da ein?

– Ingo 2010-09-07 20:29


Am besten an Tilmann schicken. Dann geht nichts schief.

– Jens N. 2010-09-07 22:50


Die Münzsammlung wird offline gepflegt. Die Fotos einfach per Mail an mich schicken.

TilmannHaak 2010-09-11 21:57


Sind welche von den Nordmärker Münzen bei Euch gelandet? Ansonsten könnte ich euch Fotos schicken falls gewünscht.

– Hauke D. 2011-04-28 20:25


Bitte schicke die Fotos an Tilmann. Danke

– Unbekannt 2011-04-28 21:45


Dass ein larhgotisches Schiff und gar eine Lustkogge im Januar in einem anderen Hafen der Nordostsee einlaeuft, ist Mumpitz. Im Winter ruht die Seefahrt wegen des schlechten Wetters. Das Geruecht muesste heissen: Ein Nordmaerker Eissegler mit dem Stander des Grafen ist mit schweren Schaeden mit knapper Not im Hafen von XY eingelaufen. Was treibt die zu so selbstmoerderischer Fahrt?

– Jens N. 2012-01-18 15:37


Ein Stander ist ein dreieckiger Wimpel. Ob der Graf auf seinem Lustkreuzer nun mit einem Staender in den Hafen (wohl nicht der Ehe?) eingelaufen ist oder nicht, will wohl keiner wissen. Es sei ihm gegoennt.

– Jens N. 2012-01-20 20:45


Es ist doch nur ein Gerücht. Wo die Lustkogge abgeblieben ist, ist in den Wirren der Bekanntmachungen untergegangen. Irgendwo wird der Kahn sein, aber scheinbar nicht in Hammerburg. Da es sich bei dem Schiff ohnehin nur um ein Prestigeobjekt ohne Militärischen Wert handelt, ist es eigentlich auch völlig egal wo es gerade ist.

– Hauke D. 2012-01-21 01:02

Bitte schreibt Anmerkungen und Kommentare auf die Kommentarseite!

Bitte stellt hier nur eigene Texte ein. Für Material anderer Personen (auch Bilder) braucht ihr eine ausdrückliche Genehmigung! Seid Euch darüber im klaren, dass andere Eure Beiträge jederzeit ändern, kopieren, verbreiten oder löschen können!
Leere Zeilen beginnen einen neuen Absatz. Listen werden mit führenden Sternchen "*" eingeleitet. URLs werden automagisch verlinkt. URLs fangen z.B. mit http:// oder ftp:// an. Wörter in doppelten eckigen Klammern [[Ein Beispiel]] linken lokal auf andere, evtl. dann neue Wiki-Seiten.

Um diese Seite abzuspeichern, müssen Sie folgende Frage beantworten:

Nenne eine larhgotische Grafschaft!