StartSeite Kommentare zu HandwerksundHändlergildeGildensatzung LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

HandwerksundHändlergildeGildensatzung

1) Ziele der Gilde

Die Gilde tritt für ein ehrbares und geachtetes Handwerk in Ludwigstein ein. Die Gilde mahnt und zeigt Wucher und Schlamperei an. Sie tritt, wenn benötigt, als Interessenvertretung der Ludwigsteiner Handwerker- und Händlerschaft bei Differenzen mit Nichtmitgliedern oder anderen Grafschaften auf. Zuweisung der Standrechte und Positionen der Stände auf den Märkten Ludwigsteins. (Vorzugsweise für Gildenmitglieder) Bei Außerordentlichen Notfällen bietet Sie finanziellen und materiellen Rückhalt für ihre Mitglieder. Sie nimmt Gesellen- und Meisterprüfungen ab und stellt die entsprechenden Briefe aus. Bei Bedarf nimmt sie Kontakt zum Grafen und zur Ludwigsteiner Garde auf um Geleitschutz eines Handelszuges zu ersuchen.

2) Führung der Gilde

Die Gilde wird zuerst durch einen Gildenmeister geführt. Dieser wird durch die Mitglieder der Gilde gewählt. Diese Wahl findet einmal im Jahr statt. Jeder Handwerks/Handelszweig der Gilde kann ab vier Mitgliedern einen Zunftmeister wählen. Dieser vertritt den Zweig vor dem Gildenmeister. Ab drei Zunftmeister wird der Gildenrat gebildet, welcher sich aus dem Gildenmeister, und den Zunftmeistern zusammensetzt. Entscheidungen werden mehrheitlich beschlossen, jedes Mitglied des Rates hat eine Stimme.

3) Verhalten der Mitglieder

Das Verhalten der Mitglieder soll steht’s ehrenhaft sein. Fehlverhalten wird mit einer Angemessenen Strafe geahndet. Die Strafe wird durch den Gildenmeister (Gildenrat) in Absprache mit den Richtern und dem Grafen der Grafschaft Ludwigstein beraten und beschlossen.

4) Aufnahme in die Gilde

Der Bewerber muss ein Handel oder einem Handwerk beherrschen, welches durch den Gildenmeister (Gildenrat) geprüft wird. Es ist ein Beitritts Obolus in Höhe von einem halben Silber zu entrichten. So wie ein Jahresbeitrag von einem viertel Silber. Ein guter Leumund ist Vorraussetzung einer Gildenaufnahme. Ein Schrieb des zuständigen Bürgermeisters als Beweis ist vorzulegen. Der Bewerber muss sich bereit erklären, daß er die Ziele der Gilde stehts unterstützen wird und nicht zum schaden der Gilde Handelt.


zurück zu LudwigsteinerBekanntmachungen oder zurück zu Ludwigstein