StartSeite Kommentare zu Das Haus Hander LarhgoWiki LetzteÄnderungen OnlineHilfe Gerüchte Index Impressum

Das Haus Hander

Wappen/ Symbol:

Ochsenkopf

Herkunft:

Grafschaft Nordmark

Wahlspruch:

„Die Larhgoten reden, aber ein Hander handelt!“

Domäne:

Stellmacherei „Opal“ (größter Wagnerei für Wagen, Ochsenkarren und Handkarren), Handelsrevier Ebermark (massiver Holzabbau und Holzkohleproduktion), Handelsrevier Klippingen (große Rinder- und Ochsenzucht mit Gerberviertel und diversen Rüstungs- und Waffenschmieden), Seehandel mit Jesland und Vishavn, Vermietung von Söldnern, gelegentliche Gewürzlieferungen, Lehensherr der Vogtei Eberkopf

Beziehungen:

groß (larhgotischer Adel, diverse Söldnereinheiten, Hammeriten, Fuhrleute, Kaufleute und Händler)

Finanzkraft:

ansehnlich - (schnell wachsend)

Besitzungen:

Handelsrevier Ebermark, Handelsrevier Klippingen, Handelskontor und Reparaturdock in Vishavn, Handelskontor in Ludwigstein und Hammerburg, Söldnereinheiten „Weiße Legion“, „Waisenmacher“ und „Bragons Seeungeheuer“

Handelswaren:

Rinder, Fleisch, Mist als Dünger, Kutschen und Karren, Holz, Holzkohle, Waffen und Rüstungen (mäßige Qualität, aber günstig), Schiffshölzer aus Ludwigstein, Tran und Walbein aus Jesland,

Verbrauchswaren:

Holz, Holzkohle, Eisen, Salz für die Haltbarmachung von Fleisch und große Mengen Getreide für die Rinder und Ochsen

Schiffe:

Hochseekaravelle „Ostwind“ (wehrhaft) 2 umgebaute Knorren „Harbicht“ und „Seefalke“ 2 kleine Hammerburger Koggen „Stern von Hammerburg“ und „Rabenschwinge“ 1 große Hammerbruger Lastenkoggen „Kolossal“

Sitz im Rat:

Bragon Hander

Strategie/ Auftreten

Manipulation und Einflussnahme durch Verträge, Intrigen und Abkommen aller Art/ Man tritt gerne dekadent auf, beherrscht die Etikette nicht und zeigt gerne mal seinen militärischen Einfluss

Spieler:

Frederik Knoke

Geschichte:

Noch vor einigen Jahren ein mäßig reiches Handelshaus aus der Nordmark, ist das Haus Hander als Sprachrohr für den Handelsbund im Hanserat zu einem der wichtigeren Häuser aufgestiegen. Mit dem Zusammenbruch des nordmärkischen Handelsbundes hat das Haus Hander versucht sich so viele „Rosinen“ wie möglich in der Nordmark zu sichern – darunter die Kontrolle des gesamten Nordmärker Binnenhandels und die Versorgung der Nordmärker Armee. Außerdem hegte man schon immer enge Kontakte zu diversen Söldnern und Zöllnern. Mit dem Tod des Grafen Ares und dem Zusammenbruch der Nordmark im Jahre 24 nach York entsendeten die Handers ein privates Söldnerherr und befreiten die ehemaligen Lehen der Grafschaft Hammerburg, die nun zurück an Hammerburg gegangen sind. Mit Hammerburgs Unterstützung (wirtschaftlich und finanziell) haben die Handers sich nun in der Grafschaft Hammerburg niedergelassen, verwalten aktuell die Vogtei Eberkopf und versuchen jetzt den Handel auf See mit aller Macht an sich zu reißen. Dabei schont man weder Vieh, Arbeiter, Silber und Natur.

OT Infos

Dieses Handelshaus soll in Zukunft den Spielern einen Anlaufpunkt für alle Arten von Verträgen und Geschäften dienen. Diese können auch gerne ausgefallen und auch dubioser sein, sollte sich aber auch für mich IT lohnen. Wichtig ist mir dabei, dass dies entweder auf Cons ausgehandelt wird (und im Anschluss verfasst wird), oder im Vorfeld schriftlich fixiert ist. Dazu kann man jederzeit schnellen Kontakt über meine Handynummer aufnehmen: 015756551060


zurück zur Seite des Hansebundes.